"Lehrerinnen und Lehrer erfüllen mit der Bildung unserer Kinder eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben"

Heute hat Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle gemeinsam mit den Vertretern von neun Lehrerverbänden in München eine Erklärung unterzeichnet in der Absicht, das Ansehen des Lehrerberufs zu stärken. "Als oberstem Dienstherrn von rund 120.000 Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten in Bayern ist es mir ein zentrales Anliegen, ihren enormen Einsatz für unsere Schülerinnen und Schüler herauszustellen. Unsere Lehrkräfte erfüllen durch die Bildung und Erziehung unserer Kinder eine der wichtigsten und nachhaltigsten gesellschaftlichen Aufgaben", so der Minister.

18.03.2010 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Schlüssel für die Zukunft der bundesdeutschen Gesellschaft liegt für Minister Spaenle in einer hochwertigen Bildung der Kinder und Jugendlichen. Gerade deshalb sei es z.B. von zentraler Bedeutung, die besten Absolventen eines Jahrgangs für den Lehrerberuf zu begeistern. "Unsere Lehrkräfte erklären den jungen Menschen jeden Tag ein Stück neu die Welt und sie begleiten sie auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben", so der Minister. Die Anforderungen an die Lehrkräfte sowohl fachlich wie auch pädagogisch wüchsen ständig.

"Leider wird die Arbeit unserer Lehrerinnen und Lehrer nicht immer in dem Maße geschätzt, wie sie es verdienen", so der Minister. Einerseits engagierten sich zwar heute viele Eltern in einem nie gekannten Ausmaß für die Bildung ihrer Kinder und auch als Freiwillige in der Schule, andererseits gebe es aber immer mehr Bedarf für eine aufsuchende Elternarbeit.

Für Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle war diese Situation Grund genug, gemeinsam mit Verantwortlichen der Lehrerinnen- und Lehrerverbände in Bayern eine Erklärung zur Stärkung des Ansehens der Lehrkräfte zu unterzeichnen.

"Ich freue mich, dass die Lehrerverbände diese Initiative aufgegriffen und mit mir gemeinsam die Erklärung unterzeichnet haben", so der Minister abschließend.

Die Erklärung wurde unterzeichnet von Repräsentanten

  • des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes
  • des Bayerischen Philologenverbandes
  • des Bayerischen Realschullehrerverbandes
  • des Verbandes der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.V.
  • des Verbandes Sonderpädagogik in Bayern e.V.
  • der Katholischen Erziehergemeinschaft in Bayern
  • des Berufsverbandes Bayerischer Hörgeschädigtenpädagogen e.V.
  • des Verbandes der Blinden- und Sehbehindertenpädagogen
  • der Gemeinschaft Evangelischer Erzieher in Bayern e.V.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden