Sportminister Rupprecht übergibt Landessportbund-Präsidenten Fiebig 699.091 Euro Fördermittel für vereinseigenen Sportstättenbau aus dem Goldenen Plan Ost

"Insgesamt neun Bauvorhaben im vereinseigenen Sportstättenbau im Land Brandenburg mit einem Gesamtvolumen von 1,78 Millionen Euro können durch eine Förderung aus dem Goldenen Plan Ost (GPO) jetzt begonnen werden", sagte Sportminister Holger Rupprecht anlässlich der heutigen Übergabe des Förderbescheida in Höhe von 699.091 Euro an den Präsidenten des Landessportbundes Brandenburg, Hans-Dietrich Fiebig. Der GPO ist ein Sonderförderprogramm der Bundesregierung im Rahmen des "Aufbau Ost", das das Ziel verfolgt, das allgemeine Sportstättenangebot an westlichen Standard anzugleichen. An der Finanzierung dieses Sonderprogramms beteiligen sich das Bundesministerium des Innern und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

30.08.2005 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Insgesamt 169 Projekte sind seit Bestehen des GPO im Jahr 1999 im Land Brandenburg im vereinseigenen Sportstättenbau realisiert worden. Dies reichte vom Rasenplatz über den Vereinsneubau bis zur Sportschützenanlage. Es wurden Sportstätten für 46,4 Millionen Euro umgebaut bzw. neu errichtet. Insgesamt 20,3 Millionen Euro hatten das Bundesinnenministerium und das MBJS (jeweils 10,15 Mio. Euro) bereitgestellt. Der Eigenanteil der Sportler aus den Vereinen betrug mehr als 24,5 Millionen Euro.

Die genauen Angaben entnehmen Sie bitte der anhängenden Datei (im .pdf-Format).


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden