Staatsministerin Barbara Ludwig reist heute mit "Kunst"-Pralinen im Gepäck nach Japan

Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Barbara Ludwig, reist heute nach Japan. Anlass für ihre Besuche in Tokyo und Kyoto vom 24. bis 30. Juni 2005 ist das Deutschlandjahr in Japan, an dem sich Sachsen mit rund 40 Projekten und Veranstaltungen beteiligt.

24.06.2005 Sachsen Pressemeldung Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

Die Staatsministerin erwartet in Japan ein umfangreiches Programm: In Tokyo wird sie am 27. Juni die Ausstellung "Dresden - Spiegel der Welt" eröffnen. Auf Einladung der "University of Tokyo" hält die Ministerin am 28. Juni einen Vortrag unter dem Titel "Wendezeit - Leben in Sachsen zwischen 1970 und heute - am Beispiel einer Biographie".

In Kyoto wird am 26. Juni eine Kooperationsvereinbarung zwischen der TU Chemnitz und der Universität Doshisha unterzeichnet, die den Aufbau eines deutsch-japanischen Studiengangs "Wissens- und Technologiemanagement" begründet.

Über Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Bereich der zeitgenössischen Kunst spricht Staatsministerin Barbara Ludwig mit Vertreterinnen und Vertretern des Goethe Instituts Tokyo, der Japan Foundation und des National Museum of Modern Art Tokyo.

Bei ihren Terminen wird die Staatsministerin als kleine Geste des Dankes an die Gastgeber u.a. eine nach einem Modell des Theaterplastikdozenten Ulrich Eißner beim Weltmeister der Konditoren, Jens Gradel aus Dresden, hergestellte Praline überreichen. Die Verpackungen wurden von Studierenden und Lehrenden der Hochschule für Bildende Künste Dresden als Unikate gestaltet.

Übersicht über das Programm von Staatsministerin Barbara Ludwig in Japan:

(Zeitangaben: Ortszeit Japan,
Zeitverschiebung: 7 Stunden)

Freitag, 24.6.2005
Abflug nach Tokyo

Samstag, 25.6.2005
Vorgespräche

Sonntag, 26.6.2005
Staatsministerin Barbara Ludwig besucht die Doshisha Business School Kyoto anlässlich der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der TU Chemnitz und der Doshisha University.
Zeit: 16 Uhr
Ort: Doshisha University, Kyoto
presseöffentlich (gesonderte Pressemitteilung folgt)

Montag, 27.6.2005
Staatsministerin Barbara Ludwig führt ein Gespräch mit dem deutschen Botschafter in Japan, Henrik Schmiegelow.
nicht presseöffentlich

Staatsministerin Barbara Ludwig führt ein Gespräch mit dem Leiter des Goethe-Instituts Tokyo, Dr. Uwe Nitschke.
nicht presseöffentlich

Staatsministerin Barbara Ludwig eröffnet die Ausstellung "Dresden - Spiegel der Welt" (anschließend Rundgang durch die Ausstellung).
Zeit: 14.30 Uhr
Ort: National Museum of Western Art Tokyo
presseöffentlich (gesonderte Pressemitteilung folgt)

Dienstag, 28.6.2005
Staatsministerin Barbara Ludwig besucht das National Museum of Modern Art, Tokyo und führt Gespräche mit dem Direktor, Tetsuo Tsujimura, und mit dem Chefkurator Kazuo Nakabayashi.
nicht presseöffentlich

Staatsministerin Barbara Ludwig führt ein Gespräch mit Vertretern der Japan Foundation Tokyo.
nicht presseöffentlich

Staatsministerin Barbara Ludwig hält an der University of Tokyo, Komaba-Campus einen Vortrag zum Thema: "Wendezeit - Leben in Sachsen zwischen 1970 und heute - am Beispiel einer Biographie".
Zeit: 17 Uhr
Ort: University of Tokyo, The Graduate School of Arts and Sciences, Komaba
presseöffentlich (gesonderte Pressemitteilung folgt)

Mittwoch, 29.6. 2005 Besichtigungsprogramm (Stadtrundfahrt, Tokyo Tower, Rathaus Tempel in Asakusa, Edo-Museum, UENO-Park)

Donnerstag, 30.6.2005 Rückflug


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden