Start der Posterkampagne "Coole Jungs"

Eine heute vorgestellte Posterkampagne des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Pilotprojektes "Neue Wege für Jungs" soll Jungen dazu anregen, auch Tätigkeiten und Verhaltensweisen zu übernehmen, die früher als "unmännlich" und damit "uncool" galten. "Eine moderne Gesellschaft braucht junge Männer, die sich nicht durch eingefahrene Rollenbilder den Blick verstellen lassen. Wer seine Lebensplanung und Berufswahl ohne Scheuklappen angeht, hat außerdem mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt", sagte Gerd Hoofe, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, heute in Berlin anlässlich des Starts der Kampagne.

06.09.2006 Pressemeldung Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Zukunftsplanung vieler männlicher Jugendlicher ist nach wie vor sehr einseitig auf Erwerbsarbeit ausgerichtet. Haus- und Familienarbeit spielen hingegen kaum eine Rolle. Auf vielen männlichen Jugendlichen lastet zugleich immer noch der Druck, künftig Alleinernährer einer Familie sein zu müssen. "Wenn wir zu einer gerechteren Arbeitsteilung zwischen Frauen und Männer kommen wollen, müssen wir diese Barrieren in den Köpfen aufbrechen", sagt Gerd Hoofe. Die drei Motivposter der neuen Kampagne thematisieren das eingeschränkte Berufswahlverhalten von Jugendlichen und greifen die Fragwürdigkeit überkommener männlicher Rollenbilder auf. Sie unterstreichen die wachsende Bedeutung sozialer Kompetenzen für die berufliche wie persönliche Zukunft der jungen Männer. Die Poster werden in den nächsten Wochen kostenlos an Einrichtungen der Jugendarbeit, Schulen und Verbände versandt. Alle Interessierten können sie ab sofort auch online über die Webseite www.neue-wege-fuer-jungs.de bestellen.

"Neue Wege für Jungs" unterstützt und vernetzt Initiativen und Projekte, die sich für eine jungengerechte Berufs- und Lebensplanung engagieren. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Für Rückfragen:

Christina Mersch
Service-Büro | Neue Wege für Jungs
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10
33602 Bielefeld
fon +49 521 106 73 59
fax +49 521 106 71 71


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden