Studierchancen Berliner Abiturienten seit 2006 stetig gestiegen

01.02.2011 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Die Nachfrage an den Berliner Hochschulen wird 2011 aufgrund der Aussetzung der Wehrpflicht und 2012 wegen des doppelten Abiturjahrgangs steigen. Der Senat hat die Berliner Hochschulen mit dem Hochschulvertrag 2010-2013 darauf vorbereitet und so Anreize für einen deutlichen Anstieg der Studienplatzzahl gesetzt.

Im Jahr 2006 konnten rund 20.000 Studienanfänger ihr Studium in Berlin beginnen, im Jahr 2012 werden es rund 31.500 sein. Das ist ein Plus von 55 Prozent.

Im Jahr 2006 waren unter diesen Studienanfängern rund 8.000 Hochschulzugangsberechtigte aus Berlin, im Jahr 2012 werden es rund 12.000 sein. Das ist ein Plus von 50 Prozent.

Auch der Anteil der Studienanfänger mit einer Berliner Hochschulzugangsberechtigung wird mit rund 70 Prozent in den Jahren 2012 und 2013 über dem Niveau von 2006 liegen. Damals waren es 61 Prozent.

In der Kalkulation für die Jahre 2012 und 2013 sind noch nicht die heute vorgeschlagenen neuen Regelungen zur Härtefallquote und Minderjährigenquote sowie zum Ergänzungskurs "Studium und Beruf" berücksichtigt. Sie werden zu einem weiteren Anstieg des Anteils Berliner Abiturienten führen


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden