Über 500.000 Euro für die Evangelisch-Lutherische Stadtpfarrkirche St. Georg in Nördlingen

515.000 Euro hat Kunstminister Thomas Goppel aus dem Entschädigungsfonds für die Denkmalpflege für die Evangelisch-Lutherische Stadtpfarrkirche St. Georg in Nördlingen, Landkreis Donau-Ries, für die Jahre 2007 und 2008 bewilligt.

03.07.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die ab 1427 errichtete Evangelisch-Lutherische Stadtpfarrkirche St. Georg zählt zu den bedeutendsten spätgotischen Sakralbauten Süddeutschlands. Die Kirche mit ihrem beherrschenden Westturm, dem sog. Daniel, besteht aus einem dreischiffigen Hallenbau. Der 1442 berufene Baumeister Nikolaus Eseler d. Ä. vollendete 1451 den Chorbau. Nach der Herstellung des Hochaltars 1462 und des Turmes 1490 ist der Kirchenbau mit der Ausführung des prächtigen Gewölbes im Jahr 1505 fertig gestellt worden. Der Entschädigungsfonds wird gemeinsam vom Freistaat Bayern und den Kommunen getragen.

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege war bei Konzeption und Planung beratend tätig und wird die Maßnahme denkmalfachlich betreuen.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden