Young and free

"Bereits zum dritten Mal findet in diesem Jahr das bekannte Schülerfestival 'Young and free' statt", sagte Kultusstaatssekretär Karl Freller heute auf einer Pressekonferenz in Nürnberg. Zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Maly stellte Freller das vielfältige Programm des bayerischen 'pädagogischen Woodstock' vor. "Nach dem außerordentlich erfolgreichen Auftakt in Höchstadt an der Aisch 2003 und 2004 mit mehr als 60.000 Schülerinnen und Schülern wird das Festival ein Exportschlager", sagte der Staatssekretär. "Den Auftakt von 'Young and free on tour' wird am 27. und 28. Juli die Fußballstadt und Frankenmetropole Nürnberg bilden."

16.03.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Staatssekretär Freller freute sich als Schirmherr der Veranstaltung besonders über das anspruchsvolle und vielfältige Programm auf dem Zeppelin-Feld. "Auch in diesem Jahr ist 'Young and free' wieder ein Festival von Schülern und für Schüler. Die Jugendlichen präsentieren ihre künstlerischen, musischen und sportlichen Fähigkeiten in vielfältiger Weise. Gleichzeitig gibt es etwa im Info-Park attraktive schülerorientierte Angebote zu Themen wie Ausbildung, Gesundheit und Umwelt", so Freller. Für die richtige Musik und tolle Stimmung sorgen prominente musikalische Interpreten. "Schülerzeitungsredakteure und Jungjournalisten vor Ort können rund um die Uhr auf dem Festival berichten", sagte der Staatssekretär. Auch für interessierte Lehrkräfte gebe es eine Reihe praxisoreintierter Angebote.

"Es sei kein Zufall, dass 'Young and free' heuer in Nürnberg und nächstes Jahr in München gastiere. München und Nürnberg stehen als Bayerns Austragungsorte für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit. Die TASK FORCE FIFA WM 2006TM hat deshalb das Schülerfestival 'Young and free' als eines der herausragenden Schülerevents mit bayernweiter Resonanz in ihr Aktionsprogramm 'Bayerns Schulen am Ball' integriert." Die Palette der Angebote von "Bayerns Schulen am Ball" reiche von einer Speed-Soccer-Tour durch ganz Bayern über einen Ballskulpturen-Wettbewerb bis hin zu Festivals wie "Young and free" oder "Sportaculum". Gefragt sind Schreibkünstler und Skulpturengestalter, Fahnendesigner und Geräuschdetektive, Mathe-Asse und Speed-Kicker. "Die Ergebnisse dieser Aktionen von 'Bayerns Schulen am Ball' werden vielfach im Rahmen von 'Young and free' präsentiert, etliche finden sogar ihren Abschluss auf dem Festival in München", kündigte Freller an.

"Ich ermuntere alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe zu einem Besuch in Nürnberg, ganz besonders aber auch zur aktiven Beteiligung", betonte der Staatssekretär. Freller dankte besonders dem Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Maly sowie den zahlreichen Partnern und Sponsoren für die Unterstützung des Festivals. "Ohne die begleitenden Lehrkräfte sei 'Young and free' aber nicht möglich. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Lehrerinnen und Lehrern ihre Schülerinnen und Schüler bei 'Young and free' begleiten würden und darf ihnen schon heute meine Anerkennung für ihr Engagement weit über den Stundenplan hinaus aussprechen", sagte der Staatssekretär.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden