Zahl der "Meister-BAföG"-Empfänger im Jahr 2004 weiter gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, hat die Zahl der Empfänger von "Meister-BAföG" im vergangenen Jahr um 9% zugenommen. 2004 erhielten in Deutsch­land 133 000 Menschen "Meister-BAföG" - Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungs­förderungsgesetz. 31% der Geförderten waren Frauen. Ihre Zahl erhöhte sich gegenüber 2003 um 14% auf 41 000. Im Jahr 2004 wurden 92 000 Männer gefördert, rund 7% mehr als im Jahr 2003. An Förderleistungen wurden 379 Millionen Euro bewilligt.

07.07.2005 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Der Anstieg der Gefördertenzahlen ist - wie bereits 2003 - auf das zum 1. Januar 2002 in Kraft getretene Reformgesetz zurückzuführen. Es enthält als Leistungsverbesserungen unter anderem einen Zuschuss von 33% zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, ein Darlehen von bis zu 1 534 Euro zu den Kosten des "Meister­stücks" (oder eine vergleich­bare Prüfungsarbeit), eine Anhebung des Kinderzuschlags auf 179 Euro und des Kinder­betreuungszuschusses auf 121 Euro.

Das "Meister-BAföG" will Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Maßnahmen der beruf­lichen Aufstiegsfortbildung durch Beiträge zu den Kosten der Bildungsmaßnahme und zum Lebensunterhalt finanziell unterstützen. Von den Förderleistungen für das Jahr 2004 waren 257 Millionen Euro Darlehen und 121 Millionen Euro Zuschüsse. Die Zuschüsse wurden für den Lebensunterhalt (54 Millionen Euro) gewährt, zur Kinderbetreuung (0,3 Millionen Euro) und zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (67 Millionen Euro). Die bewilligten Darlehen erstreckten sich auf die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (137 Millionen Euro), Beiträge zum Lebensunterhalt (116 Millionen Euro) und Beiträge zur Anfertigung des "Meisterstücks" (4 Millionen Euro).

Inwieweit Darlehen in Anspruch genommen werden, kann jeder Förderungsberechtigte frei entscheiden. Insgesamt überwies die Kreditanstalt für Wiederaufbau 178 Millionen Euro an die Geförderten. Davon entfielen etwa 86 Millionen Euro auf Darlehen für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, 89 Millionen Euro auf Darlehen zum Lebens­unterhalt und knapp 3 Millionen Euro auf Darlehen zur Anfertigung des "Meisterstücks".

Rund 50 300 (38%) der Geförderten nahmen an einer Vollzeitfortbildung teil, 82 700 (62%) an einer Teilzeitfortbildung. Gegenüber 2003 stieg die Anzahl der Teilzeitge­förderten um 11% und die der Vollzeitgeförderten um 6%.

Die Geförderten waren überwiegend zwischen 20 und 35 Jahre alt. Am stärksten ver­treten waren die 25- bis 29-Jährigen (34%), gefolgt von den 20- bis 24-Jährigen (28%) und den 30- bis 34-Jährigen (17%).

94% der Geförderten besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Personen mit aus­ländischer Staatsangehörigkeit kommen überwiegend aus Nicht-EU-Ländern (5% der Geförderten) und nur zum geringen Teil aus EU-Ländern (1% der Geförderten).

Weitere Auskünfte gibt:

Udo Kleinegees,
Telefon: (0611) 75-2857,
E-Mail:


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden