Arbeitsmarkt für Akademiker hat sich positiv entwickelt

(hib/VOM) Der Arbeitsmarkt für Akademiker hat sich im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Dies unterstreicht die Bundesregierung in ihrer Antwort (16/1629) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (16/1414).

06.06.2006 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Im vergangenen Jahr seien mit 116.000 gemeldeten offenen Akademikerstellen 17,7 Prozent mehr gemeldet gewesen als im Jahr zuvor. Die traditionell niedrige Arbeitslosenquote bei Akademikern habe sich im vergangenen Jahr auf rund 3,8 Prozent reduziert.

Wie aus der Antwort weiter hervorgeht, liegen der Regierung keine amtlichen Statistiken über die Zahl der Fälle vor, in denen ein gering oder gar nicht bezahltes Praktikum von akademischen Berufsanfängern vereinbart wurde.

Praktika von Hochschulabsolventen unterlägen keiner Meldepflicht, heißt es weiter. Generell sei aber jede missbräuchliche Ausnutzung von gering oder nicht entlohnten Praktikantenverhältnissen zu missbilligen.

Studierende im Erststudium, die ein bezahltes Praktikum absolvieren, erhielten durchschnittlich einen Nettostundenlohn von 5 Euro. Im Übrigen weist die Regierung darauf hin, dass die Praktikanten durch das geltende Recht geschützt würden. Gesetzlichen Handlungsbedarf sieht sie nicht.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden