Damit mehr Migranten Lehrer werden

Jungen Menschen mit Migrationshintergrund an Hamburgs Gymnasien und dem Umland bietet sich bereits zum sechsten Mal die Chance, Einblicke in den Lehrerberuf zu gewinnen. Vom 26. bis 29. April 2013 findet der Schülercampus "Mehr Migranten werden Lehrer" im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg statt. Interessierte Oberstufenschüler mit Migrationsgeschichte können sich noch bis zum 1. März 2013 bewerben.

28.02.2013 Pressemeldung ZEIT-Stiftung

Das Studienorientierungsangebot gibt rund 30 jungen Menschen Einblicke in das Lehramtsstudium. Während der viertägigen Begegnung lernen die Schüler die Vielfalt des Lehrerberufs kennen. Sie sprechen mit Praktikern über Berufswege, Aufstiegsmöglichkeiten, die Wahl einzelner Fächer und hospitieren an Schulen und an der Universität. Dabei tauschen sie sich insbesondere mit Lehrern und Lehramtsstudierenden aus, die selber eine Einwanderungsgeschichte haben. Ferner bekommen die jungen Teilnehmer Informationen über Fördermöglichkeiten und Stipendien.

Die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius hat den Schülercampus "Mehr Migranten werden Lehrer" 2008 initiiert und führt ihn in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung, dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung und dem Hamburger Netzwerk "Lehrkräfte mit Migrationsgeschichte" durch. Nun gibt es den Kompaktkurs auch in Bayern, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen.

Hinweise zur Bewerbung und weitere Informationen finden Sie unter www.mehr-migranten-werden-lehrer.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Kirsten Drees, Assistenz Kommunikation, Tel. 040 41336872, E-Mail:

Ansprechpartner

Frauke Hamann
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Feldbrunnenstraße 56
20148 Hamburg
Telefon: 040 41336871
Fax: 040 41336900
E-Mail: hamann@zeit-stiftung.de
Web: www.zeit-stiftung.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden