Erneut mehr Abschlussprüfungen an Bayerns Hochschulen

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, haben in Bayern im Prüfungsjahr 2006 insgesamt 31 200 Studierende ein Erststudium mit Erfolg absolviert. Weitere 6 400 Akademiker konnten ein Zweit-, Promotions- oder Aufbaustudium abschließen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Gesamtzahl der Prüfungen um vier Prozent auf 37 500, gegenüber dem Tiefstand von 2001 nahm sie sogar um 27 Prozent zu.

17.08.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Landesamt für Statistik

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung haben im Prüfungsjahr 2006 an den akademischen, staatlichen und kirchlichen Prüfungsämtern in Bayern 31 200 Studierende ihr Erststudium mit Erfolg beendet und 6 400 Akademiker ein Zweit-, Promotions- oder Aufbaustudium abgeschlossen. Während im Zeitraum zwischen 1995 und 2001 die Gesamtzahl der Abschlussprüfungen kontinuierlich von 36 500 auf 29 600 abgenommen hatte, ist sie seither um rund 27 Prozent auf 37 500 gestiegen.

Von den Absolventen erwarben 15 100 ein Universitätsdiplom oder einen vergleichbaren akademischen Grad sowie 11 100 ein Fachhochschuldiplom. Weitere 3 900 Prüflinge beendeten das Studium mit einer Lehramtsprüfung und 3 800 wurde der Doktortitel verliehen. Den neuen akademischen Grad eines Bachelors erlangten 1 500, den des Masters 1 300 Studierende.

Von allen Prüfungskandidaten im Jahr 2006 waren 18 700 Frauen. Ihr Anteil an den Hochschulabsolventen ist in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich gestiegen. Im Prüfungsjahr 2001 betrug er noch 45 Prozent, zuletzt aber fast 50 Prozent. Auch im Berichtsjahr waren die meisten Absolventen, nämlich 12 800 oder 34 Prozent, Rechts-, Wirt-schafts- oder Sozialwissenschaftler. Auf die Sprach- und Kulturwissenschaften entfielen 7 100 oder 19 Prozent, auf die mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereiche 6 200 oder knapp 17 Prozent und auf die Ingenieurwissenschaften 5 300 oder 14 Prozent der Abschlüsse. Etwa jeder zehnte Prüfling hatte Human- oder Veterinärmedizin studiert. Bei den übrigen Fächergruppen lagen die Abschlusszahlen zusammen bei rund 2 500 Fällen. Unter den Absolventen im Bereich Mathematik, Naturwissenschaften im Prüfungsjahr 2006 gab es 2 300 Informatiker. Ihre Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent gestiegen, während sich die Gesamtzahl der Abschlussprüfungen um vier Prozent erhöht hat.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden