HTW erweitert Studienangebot

Kultusminister Jürgen Schreier hat heute (22.05.07) gemeinsam mit Wirtschafts-Staatssekretär Albert Hettrich, dem Rektor der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), Prof. Dr. Wolfgang Cornetz, sowie Prof. Dr. med. Friedhelm Schwan von der European Institute of Aviation und Business gGmbH (EIAB) vor der Landespressekonferenz den neuen Bachelor-Studiengang "Aviation Business - Piloting und Airline Management" vorgestellt. Der neue Studiengang wird zum Wintersemester 2007/2008 an der HTW starten.

22.05.2007 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Im Luftfahrtwesen setzt sich immer stärker die Erkenntnis durch, dass es zukünftig nicht mehr reichen wird, "nur" zum Piloten ausgebildet zu sein. Flugzeugführer sollten über fundierte Ingenieur- und Management-Kenntnisse verfügen. Außerdem gilt nicht unbedingt, dass der Pilotenschein für viele Jahrzehnte eine gesicherte berufliche Existenz gewährleistet. Wer z. B. aufgrund plötzlich auftretender gesundheitlicher Beeinträchtigungen nicht mehr fliegen kann oder darf, findet sich ohne weitere Ausbildung in einer unangenehmen Situation: Es bleibt nur der Einsatz in Arbeitsbereichen unterhalb der erworbenen Fähigkeiten, begleitet von finanziellen Einbußen mit allen negativen Folgen, auch für das Selbstverständnis.

An diesem Punkt setzt der neue Studiengang der HTW in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. med. Friedhelm Schwan von der European Institute of Aviation and Business gGmbH (EIAB) an. Der Bachelor-Studiengang ist ein neuartiges Konzept, das eine Hochschulausbildung mit der Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer kombiniert. Damit bietet die HTW nicht nur einen neuen Studiengang an, sondern auch eine völlig neuartige Integration von Management und ingenieurwissenschaftlichen Komponenten, verknüpft mit einer Verkehrsflugzeugführerlizenz. Diese Verknüpfung erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Piloten und bietet den Zugang zu weiteren Karrieremöglichkeiten im Managementbereich einer Fluggesellschaft oder in einem luftfahrtnahen Unternehmen.

Der Bachelor-Studiengang wird im Praxisverbund mit der EIAB angeboten, die wiederum mit Luftverkehrsunternehmen und Flugschulen eng zusammenarbeitet.

Kultusminister Jürgen Schreier begrüßt das neue Angebot, mit dem die HTW auch jenseits traditioneller Pfade Möglichkeiten erschließt, Studierende für die Hochschule und das Saarland zu gewinnen.

Der Rektor der HTW, Prof. Dr. Wolfgang Cornetz, sieht in diesem attraktiven neuen Studienangebot eine Chance, das Portfolio der Hochschule noch zukunftsorientierter zu gestalten, zumal man im eigenen Hause über umfangreiches Ingenieur- und Management-Know How verfügt. Außerdem haben die Schnittstellen-Studiengänge an der HTW schon Tradition, so z. B. Pflegemanagement oder *Engineering and Management" im Maschinenbau. Die Philosophie der Hochschulleitung ist es, den Absolventen somit breiter gefächerte Einsatzmöglichkeiten und mehrfach abgesicherte Berufschancen zu gewährleisten.

Als besonderes Studienangebot hat "Aviation Business - Piloting and Airline Management" auch besondere Zulassungsvoraussetzungen und ein besonderes Zulassungsverfahren. Zunächst absolviert die Studienbewerberin/der Studienbewerber eine flugmedizinische Untersuchung und ein flugpsychologisches Auswahlverfahren, in dem die operativen und persönlichen Fähigkeiten überprüft werden. Bei erfolgreicher Prüfung wird ein Ausbildungsvertrag zum Erwerb der europäischen Verkehrsflugzeugführerlizenz (ATPL) abgeschlossen. Der Abschluss des Ausbildungsvertrags mit dem EIAB ist neben der Allgemeinen Hochschulreife Voraussetzung für die Einschreibung in den Studiengang.

Das EIAB bietet unter der Web-Adresse www.eac.aero weitere Informationen sowie den Zugang zum Bewerbungsverfahren an. Die Bewerbung kann ausschließlich online erfolgen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 5. August 2007.

Weitere aktuelle Informationen finden Sie unter www.htw-saarland.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden