Rund 1,3 Millionen Euro für Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Das Wissenschaftsministerium Schleswig-Holstein unterstützt das Alfred-Wegener- Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven 2009 mit rund 1,3 Millionen Euro. Das geht aus einem jetzt übersandten Förderbescheid hervor. Hintergrund für diese Förderung ist die Zugehörigkeit der in Schleswig-Holstein beheimateten Biologischen Anstalt Helgoland und der Wattenmeerstation List/Sylt zum AWI.

29.04.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein

"Zu den Arbeitsschwerpunkten dieser beiden Außenstellen gehören unter anderem marine Naturstoffe und die experimentelle Kultivierung von Algen. Hier gibt es verschiedene Schnittstellen zur Wirtschaft", hob Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Dr. Jörn Biel hervor.

Ziel der Arbeiten der Inselstationen Helgoland und Sylt ist, die ökologischen Zusammenhänge im Küstenbereich, die Wechselwirkung zwischen Land und Meer, die Artenvielfalt und die Dynamik der Lebensgemeinschaften besser zu verstehen, um ein Gesamtbild vom komplexen Ökosystem in Flachmeeren zu gewinnen. Beide Inselstationen gehören seit 1998 zum AWI, das seinerseits Mitglied der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ist.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden