Bildungsministerin Erdsiek-Rave: Enrichment-Programm fördert immer mehr Kinder mit besonderen Begabungen

In der Ricarda-Huch-Schule können Besucher am Wochenende einen Spaziergang durch die Welt des Wissens und des Lernens unternehmen. Dort findet der Präsentationstag des Kieler Enrichment-Programms statt. Dieses Programm richtet sich an besonders begabte Kinder und Jugendliche. "Das Enrichment-Programm ist ein wichtiger Teil der Begabtenförderung in Schleswig-Holstein", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave heute (9. Mai) zur Eröffnung des Präsentationstages. "Es bereichert Schülerinnen und Schüler durch zusätzliches, freiwillig erworbenes Wissen. Hier geht es nicht um die Verbesserung von Noten, sondern um die Erweiterung des eigenen Horizonts."

09.05.2009 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Für die Sponsoren betont Lothar Jenne (Max Jenne Arzneimittel-Grosshandlung KG): "Die Förderung hochbegabter junger Menschen sehen die Sponsoren als wichtige Investition in die Zukunft. Es geht darum, diesen Jugendlichen ein Stück weit dabei zu helfen, den Umgang mit ihrer Begabung zu entdecken und als positive Erfahrung zu nutzen. Hochbegabung ist ein Geschenk, das sich erst nach Förderung entfaltet."

Im Rahmen der Ausstellung stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Ergebnisse ihrer Arbeit der Öffentlichkeit vor. "Das sind Themen, die nicht im Lehrplan stehen, sondern über den üblichen Schulstoff hinausgehen", so die Ministerin weiter. Dazu gehörten die Beschäftigung mit der chinesischen oder japanischen Sprache und Kultur genauso wie die Frage, wie man Codes entschlüsselt oder eine Einführung in die klassische Archäologie. Sie dankte den Lehrkräften, Sponsoren und allen anderen Beteiligten, die den Erfolg des Enrichment-Programms ermöglicht haben.

Erdsiek-Rave betonte, dass sich das schleswig-holsteinische "Jahr der inklusiven Bildung" 2009 ausdrücklich auch dem Umgang mit besonderen Begabungen widmet. "Inklusive Bildung heißt: Die Schule soll sich nach den Kindern richten und sie nach ihren besonderen und individuellen Voraussetzungen fördern. Wir werden in unseren Schulen weiterhin gemeinsame Ziele für alle Schülerinnen und Schüler haben, aber die Wege dorthin dürfen unterschiedlich sein und beinhalten auch eigenständige Wege außerhalb des Unterrichts, wie eben die Enrichment-Kurse." Die Bedeutung der Begabtenförderung werde dadurch unterstrichen, dass dafür im Landeshaushalt 2009/10 trotz harter Sparvorgaben zusätzliche Mittel in Höhe von 200.000 Euro eingeplant seien. Damit sollen unter anderem die Fach- und Lehrkräfte von Kindertagesstätten und Schulen fortgebildet werden, um sie stärker mit dem Thema Begabtenförderung vertraut zu machen und ihre Diagnosekompetenz zu verbessern.

Hintergrund:
Das "Enrichment"-Angebot wird in Kursen organisiert, die an ausgewählten Schulen (Stützpunktschulen) jeweils zwischen Herbst- und Osterferien stattfinden. Diese Kurse werden sowohl von Lehrkräften betreut als auch von freien Dozenten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschulen, von Forschungseinrichtungen oder Museen. Sie richten sich an Schülerinnen und Schüler, die sich durch besondere Begabungen (zum Beispiel gutes Gedächtnis, hohe Auffassungsgabe, breites Interessenspektrum) auszeichnen, wobei die Noten allein nicht ausschlaggebend sind.

Das Bildungsministerium koordiniert das Projekt auf Landesebene und unterstützt es auch durch zusätzliche Lehrerstunden. Aktuell gibt es im Land sieben Enrichment-Verbünde, davon einen mit 12 Stützpunktschulen in Kiel, der durch den Verein "Enrichment an Schule der Region Kiel e.V." organisiert wird. Die Kurse finanzieren sich durch einen Teilnehmerbeitrag, durch Ausgleichssstunden für Lehrkräfte, durch Sponsoren und durch die Unterstützung der Schulträger. Das Programm war im Jahr 2000 als "Pinneberger Modell" gestartet und wurde in den folgenden Jahren stetig ausgeweitet auf weitere Kreise und kreisfreie Städte. Inzwischen gibt es 46 Stützpunktschulen und mehr als 1.400 Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zum 13. Jahrgang nehmen an den Kursen teil.

Weitere Informationen zum Enrichment-Programm finden Sie im Internet unter enrichment.schleswig-holstein.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden