Patentrechte, Unternehmensgründung, Networking – Erstes "Jugend-forscht-Camp" startet in Bayern

"Wie kann ich meine Erfindungen patentierten lassen? Wie gründe ich mit meiner Geschäftsidee ein Unternehmen? Wie habe ich auf dem Markt Erfolg?" Diese Fragen beschäftigen seit vergangenen Montag 20 Sieger des Wettbewerbs "Jugend forscht", die aus ganz Bayern in Pfarrkirchen zusammengekommen sind. Ausgestattet mit dem Sonderpreis aus dem Sponsorpool Bayern (Firma E.ON und Kultusministerium) sind sie für eine Woche Gäste an Deutschlands einzigem Unternehmergymnasium, um dort die Vermarktung ihrer Erfindungen vorzubereiten.

17.07.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Im ersten Jugend-forscht-Camp Bayern trainieren sie gemeinsam mit Experten aus dem deutschen Patentamt, von Versicherungen und Banken, wie aus einer klugen Erfindung eine gute Geschäftsidee entwickelt und ein Unternehmen gegründet werden kann. Patentrecht, Finanzierungsrisiken und der Besuch bei Betrieben – dies sind nur Ausschnitte aus dem umfangreichen Programm im Camp. Mit zusätzlichen Insider-Informationen lassen sich die Gäste von den Schülerinnen und Schülern des Unternehmergymnasiums Pfarrkirchen versorgen. Für diese ist vieles von dem, was die Sonderpreisträger gerade neu lernen, schon längst Alltag und Teil ihrer regulären gymnasialen Ausbildung.

Im Camp kommt neben dem Faktenwissen aber auch die Persönlichkeitsentwicklung nicht zu kurz: In einem attraktiven Rahmenprogramm können die jungen Erfinder unter anderem ihre Risikobereitschaft im Klettergarten stärken, das Festival "Jazz an der Donau" in Straubing besuchen und sich bei einem offiziellen Dinner in der Konversation mit geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik üben. Im Rahmen dieser Abendveranstaltung wird am 16. Juli darüber hinaus ein großer Praktikumspreis vergeben. Der Preisträger, der erst am Abend ermittelt wird, wird entweder im Motorenentwicklungswerk der Firma AUDI in Györ, Ungarn, oder bei einem bekannten Messtechnikunternehmen in Basel als Gast erwartet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden