Staatssekretär de Jager startet einzigartiges E-Learning-Projekt auf den Halligen: "Per Internet Fernunterricht in Englisch"

Englischunterricht mit einem Lehrer am anderen Ende des Landes - für Schülerinnen und Schüler auf den schleswig-holsteinischen Halligen ist das vom neuen Schuljahr an Realität. Live per Internet werden sie künftig zusätzlich drei Stunden pro Woche von Kiel aus unterrichtet. Möglich macht dies ein einzigartiges E-Learning-Projekt, das Bildungsstaatssekretär Jost de Jager heute (24. August) auf der Hallig Hooge vorgestellt hat. Dort traf auch der Kieler Englischlehrer Jens Lemke erstmals mit seinem Hooger Kollegen und drei seiner Halligschüler zusammen, um sie mit den neuen Unterrichtsbedingungen vertraut machen. Ab September beginnt dann der Regelunterricht auf den Halligen Hooge, Langeneß, Oland, Gröde und Nordstrandischmoor.

24.08.2009 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

"Das ist ein wichtiger Schritt, um das Unterrichtsangebot der Halligschulen weiter zu verbessern und die Kinder und Jugendlichen zu möglichst hochwertigen Schulabschlüssen zu führen", sagte de Jager. "Ziel ist es, dass die Kinder zum einen möglichst lange während ihrer Schulzeit auf den Halligen bleiben können und dass sie zum anderen gut auf einen etwaigen Wechsel in eine weiterführende Festlandsschule vorbereitet werden. Die Erfahrungen der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Halligkinder in den Festlandsschulen insgesamt sehr gut klarkommen und ohne Verzögerung ordentliche Abschlüsse erreichen. Sie haben aber häufig Defizite in Englisch und benötigten dort gezielte Unterstützung. Dem trägt dieses neue Projekt Rechnung." Gerade der Bereich der Fremdsprachen sei zudem besonders für den Einsatz von E-Learning geeignet.

De Jager dankte allen Beteiligten und betonte, das Projekt bette sich ein in die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes für die Biosphäre Halligen, die darauf abzielt, die Halligen als Natur- und Lebensraum auch für kommende Generationen zu sichern und lebenswert zu erhalten.

Das E-Learning-Projekt ist zunächst auf zwei Jahre angelegt und startet mit neun Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 6, 7, 8 und 9. Die notwendigen Laptops erhalten sie vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), das auch das Gesamtprojekt betreut. Für die nötige Bandbreite auf den Halligen Oland, Gröde und Nordstrandischmoor für den Live-Unterricht via Internet hat die Firma Filiago aus Bad Segeberg eine Satelliten-Lösung installiert. Somit wurde durch das Projekt auch die technische Infrastruktur der Halligen verbessert.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden