Wie gut läuft das Schulobstprogramm?

(hib/ELA/BOB) Welche Maßnahmen die Bundesregierung unternommen hat, um die einzelnen Bundesländer zu einer aktiven Beteiligung am Schulobstprogramm zu bewegen, will die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage [(17/320)](http://dip.bundestag.de/btd/17/003/1700320.pdf) wissen.

06.01.2010 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Die hohen Kosten und die zusätzliche Bürokratie führten in den meisten Ländern zu einer Ablehnung der Obstverteilung an Schülerinnen und Schüler, die auf ein europaweites Programm zur Bekämpfung von Fettleibigkeit und bestimmter Erkrankungen zurückgeht, begründet die Fraktion ihre Anfrage. Daher will sie wissen, wie viele Kinder im Jahr 2010 an dem Programm teilnehmen werden und wie hoch der prozentuale Anteil an den schulpflichtigen Minderjährigen ist. Darüber hinaus interessieren sich die Parlamentarier unter anderem für die Frage, wie sichergestellt werde, dass in Rahmen des Programms nur unbelastete und gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittel ausgereicht werden.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden