UNICEF RSS-Feed

Meldungen

© www.pixabay.com
UNICEF-Report

Tausende Schulen in West- und Zentralafrika wegen Gewalt geschlossen

Ein neuer Bericht des UN-Kinderhilfswerks UNICEF zeigt, dass in West- und Zentralafrika aufgrund anhaltender Gewalt und Drohungen mehr als 1,9 Millionen Kinder nicht zur Schule gehen können. mehr

23.08.2019 Pressemeldung Internationales

© UNICEF/UN046033/Gilbertson VII Photo
UNICEF-Bericht

Generation online schützen und stärken

Die digitale Welt sicherer machen und benachteiligten Kindern Zugang eröffnen. Jeder dritte Online-Nutzer auf der Welt ist heute ein Kind oder Jugendlicher. Doch bisher wird zu wenig getan, um Heranwachsende vor den Gefahren der Digitalisierung zu schützen und ihnen sicheren Zugang zu qualitativ hochwertigen Online-Inhalten zu ermöglichen. mehr

11.12.2017 Pressemeldung Internationales, Schule

© www.pixabay.de
Bildungschancen

Bildung von Kindern in Konflikt- und Krisenregionen

Laut einer aktuellen UNICEF-Analyse können mehr als 25 Millionen Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren in Konfliktregionen in insgesamt 22 Ländern nicht zur Schule gehen. mehr

07.07.2017 Pressemeldung Internationales, Schule

© UNICEF/UN028382/Rich
UNICEF-Bericht zu Flucht und Migration von Kindern

Fast 50 Millionen Kinder sind entwurzelt

Fast 50 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit sind in Folge von Flucht und Migration entwurzelt – mehr als die Hälfte von ihnen (28 Millionen) wurden durch Konflikte aus ihrem Zuhause vertrieben. mehr

07.09.2016 Pressemeldung Internationales, Bildung und Gesellschaft

© www.pixabay.de
UNICEF-Bericht

Eine faire Chance für jedes Kind

UNICEF veröffentlicht heute in New York den Bericht „Zur Lage der Kinder 2016“ mit umfassenden Daten und Fakten. mehr

28.06.2016 Pressemeldung Internationales

© bildungsklick TV
„Fairness für Kinder“

UNICEF-Studie: Wachsende Ungleichheit beim Kindeswohl in Industrieländern

Ein neuer UNICEF-Bericht zeigt die Ungleichheit beim Kindeswohl in reichen Industrieländern. mehr

14.04.2016 Pressemeldung Schule

Flüchtlingsdiskussion

UNICEF: "Aus Überforderung darf nicht Ausgrenzung werden"

Angesichts der Diskussion um den Umgang mit Flüchtlingen und des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Heidenau fordert UNICEF Deutschland, dass Standards im Umgang mit Flüchtlingskindern nicht in Frage gestellt werden dürfen und überall eingehalten werden müssen. Aktuelle Forderungen, die Schulpflicht für Flüchtlingskinder zeitweise auszusetzen, stehen im Widerspruch zu internationalen völkerrechtlichen Verpflichtungen. Erfahrungen von UNICEF in vielen Krisengebieten zeigen, dass frühzeitige psychosoziale Hilfen und niedrigschwellige Bildungsangebote für Flüchtlingskinder sehr wichtig sind. mehr

26.08.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© UNICEF/Alessio Romenzi
Report

Jedes zehnte Kind wächst im Krieg auf

Jedes zehnte Kind auf der Welt wächst laut UNICEF derzeit in einem Land oder einer Region auf, die von bewaffneten Konflikten geprägt sind. Dies bedeutet, dass rund 230 Millionen Mädchen und Jungen in ihren entscheidenden Lebensjahren vor allem Unsicherheit, Hass und Gewalt erleben. Ihre Versorgung mit elementaren Gütern wie Nahrung, Wasser und medizinischer Hilfe ist vielfach schlecht. Und sie können nicht oder nur selten eine Schule besuchen. mehr

30.06.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© UNICEF/NYHQ2011-1692/Pirozzi
UNICEF-Report

Die ärmsten Kinder werden zurückgelassen

Die internationale Gemeinschaft lässt Millionen Kinder im Stich, wenn sie nicht die am stärksten benachteiligten Familien in den Mittelpunkt der Entwicklungspolitik stellt. Dies ist das Fazit des neuen UNICEF-Reports "Fortschritt für Kinder", der die Umsetzung der Millenniumsziele für Kinder überprüft. mehr

23.06.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

G7-Gipfel

Nachhaltige Politik muss mit Kindern beginnen

UNICEF Deutschland ruft die Bundesregierung anlässlich des G7-Gipfels im oberbayerischen Elmau am 7. und 8. Juni dazu auf, die Verringerung der Kinderarmut zu einem Schwerpunkt der internationalen Politik zu machen. mehr

05.06.2015 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft