Duale Ausbildung

89,7 % der Aus­zubil­den­den beste­hen Ab­schluss­prü­fung

2011 lag der Anteil der Auszubildenden, die die Abschlussprüfung zur dualen Ausbildung in Deutschland bestanden haben, bei 89,7 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sind Auszubildende mit höherer schulischer Vorbildung besonders erfolgreich.

13.03.2013 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Auszubildende mit Hochschul- beziehungsweise Fachhochschulreife erzielten eine Erfolgsquote von 97,1 %, bei Auszubildenden ohne Hauptschulabschluss lag diese bei 78,5 %.

Bei Abschluss ihrer Ausbildung waren Auszubildende 2011 im Durchschnitt 22,0 Jahre alt. Im Vergleich zum Jahr 2010 hat sich der Anteil der Auszubildenden, die bei Ausbildungsabschluss 21 Jahre oder älter sind von 68,4 % auf 71,1 % erhöht. Die Tendenz zu steigendem Alter der Auszubildenden zeigt sich schon beim Eintritt in die duale Ausbildung. Vor zehn Jahren waren etwa drei Viertel der Auszubildenden (74,7 %) bei Ausbildungsbeginn jünger als 20 Jahre, 2011 nur noch 57,5 %. Dies ist auf eine Tendenz zu höheren allgemeinbildenden Schulabschlüssen und auf eine längere Verweildauer von Jugendlichen im Übergangssystem zurückzuführen. Das Durchschnittsalter der Auszubildenden bei Ausbildungsbeginn lag 2011 bei 19,5 Jahren.

Diese und weitere statistische Kennzahlen, unter anderem zu den Themen schulische Vorbildung der Auszubildenden, am stärksten besetzte Ausbildungsberufe, Lösungsquote, Ausbildungsabsolventenquote und Ausgaben für die duale Ausbildung, werden in der Broschüre "Berufsbildung auf einen Blick" dargestellt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden