Bildungsministerin Erdsiek-Rave im Landtag: "Erprobung der Regionalen Berufsschulzentren war erfolgreich."

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave berichtete heute im Landtag über die Weiterentwicklung der Beruflichen Schulen zu Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ). Sie nannte die Ergebnisse aus der dreijährigen Erprobungsphase, an der rund ein Drittel der beruflichen Schulen in Schleswig-Holstein teilgenommen haben, ermutigend: "Wir haben Neuland betreten und bundesweit sehr viel Aufmerksamkeit, sehr viel Interesse und sehr viel Zuspruch erfahren".

14.11.2005 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Sie sagte: "Ausbildung im dualen System muss sich ständig weiter entwickeln. Damit die beruflichen Schulen auf diesen Innovationsdruck angemessen reagieren können, brauchen sie entsprechende Handlungsräume, Entwicklungsmöglichkeiten, mehr Eigenständigkeit und Eigenverantwortung." Die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür sollen im Rahmen einer Novellierung des Schulgesetzes, die 2007 in Kraft treten soll, geschaffen werden. Vorgesehen sei unter anderem, dass die Schulträger ihre beruflichen Schulen in rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Rechts umwandeln könnten, so dass sie eigenverantwortlich handelnde, rechtliche und wirtschaftlich selbstständige Bildungseinrichtungen werden, wobei die staatliche Schulaufsicht erhalten bleibe.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden