Europäisches Sprachenportfolio für Erwachsene liegt vor

Basierend auf dem 2002 vom Europarat akkreditierten Sprachenportfolio, das vom Thüringer Kultusministerium für die allgemeinbildenden Schulen entwickelt wurde, liegt nun auch ein Europäisches Sprachenportfolio für Erwachsene vor. Das u. a. vom Thüringer Volkshochschulverband erarbeitete Instrument besteht aus einem Sprachenpass, einer Sprachenbiografie und einem Dossier.

14.02.2007 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Der Sprachenpass gibt einen fundierten Überblick über die Sprachkenntnisse und ermöglicht einen europaweiten Vergleich nach einheitlichen Kriterien. Die Sprachenbiografie ist eine Art persönliches Tagebuch der Begegnungen mit anderen Sprachen. Dabei können mit den "Checklisten" der aktuelle Stand ermittelt und mit den "Wegen zum Sprachenlernen" die Methodik des Lernens verbessert werden. Im Dossier können Zertifikate und Teilnahmenbestätigungen aus Sprachkursen, selbst geschriebene Texte sowie Hinweise auf Materialien, die zum Sprachenlernen angeregt haben, gesammelt werden.

Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) begrüßt die Einführung: "Mit der Akkreditierung des Europäischen Sprachenportfolios für Erwachsene stehen in Thüringen nun Sprachenportfolios von der Grundschule bis zum Erwachsenenalter zur Verfügung. Das ist in Deutschland derzeit einzigartig. Wichtig ist jetzt, dass die sich ergebenden Möglichkeiten vor allem im Bereich der Erwachsenenbildung genutzt werden. Denn das Sprachenportfolio erhöht die Aussagekraft einer Bewerbung und ist so hilfreich bei der beruflichen Weiterentwicklung."

Im Februar 2003 erhielten ca. 8.500 Schüler aus allen Schularten Thüringens erstmals ein Europäisches Sprachenportfolio, um ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in Bezug auf eine bestimmte Sprache selbst einzuschätzen sowie ihr Können selbstständig weiterentwickeln zu können. Das Thüringer Modell des Europäischen Sprachenportfolios umfasste bisher den gesamten Zeitraum des schulischen Sprachenlernens und begleitete den Schüler von der 3. Klasse bis zum Abschluss der schulischen Erstausbildung. Gegenwärtig wird das Portfolio an 24 Schulen in ganz Thüringen erprobt.

Das Europäische Sprachenportfolio für Erwachsene ist im Buchhandel erhältlich. Als Ansprechpartnerin steht zudem die Projektleiterin beim Thüringer Volkshochschulverband, Dr. Beate Benndorf-Helbig, Tel.: 03641-620904, E-Mail: beate.benndorf( at )vhs-th.de, zur Verfügung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden