Nordrhein-Westfalen

GEW begrüßt Vorschläge der Expertenkommission zur Zukunft des Lehramts an Berufskollegs

Die GEW begrüßt die heute vorgestellten Empfehlungen der von der Landesregierung eingesetzten Expertenkommission zur Sicherung des Lehrkräftebedarfs an den NRW-Berufskollegs. Die Gewerkschaft erwartet jetzt eine zügige Umsetzung des im Konsens erarbeiteten Maßnahmenkatalogs, um mehr Lehrkräfte vor allem in den gewerblich-technischen Fachrichtungen zu gewinnen.

13.02.2013 Pressemeldung GEW Nordrhein-Westfalen

"Die Kommission liegt mit ihren Empfehlungen auf unserer Linie. Die berufsbegleitende Weiterqualifizierung für Meister und Ingenieure zu Lehrkräften an Berufskollegs eröffnet klare Perspektiven für Seiteneinsteiger. Konsequent ist es auch, den Abschluss Master of Education für das Berufskolleg für alle anderen Lehramtsstudierenden mit Bachelorabschluss zu öffnen", erklärte GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer in einer ersten Stellungnahme nach Veröffentlichung der Studie, die unter Leitung von Professor Heinz-Elmar Tenorth, Humboldt-Universität Berlin, erstellt wurde.

"Wir befürworten auch die von den Experten geforderte regionale Profilierung in Hochschulregionen mit der Möglichkeit zur Kooperation der Universitäten mit den Hochschulen", betonte die GEW-Landesvorsitzende mit Verweis auf die erfolgreiche Kooperation in der Berufsschullehrerausbildung in Münster zwischen der Universität und der dortigen Hochschule, sowie auf den unlängst abgeschlossenen Kooperationsvertrag zwischen der Universität Wuppertal und der Hochschule Gelsenkirchen.

Die GEW stimme, so Schäfer weiter, mit der Expertenkommission auch in der Frage der Notwendigkeit neuer Curricula und Studienformate sowie zusätzlicher Angebote in Berufspädagogik und Fachdidaktik überein. Hier seien die Hochschulen ganz besonders gefordert und für die Verbesserung der Qualität der Ausbildung und für die Bereitstellung ausreichender Studienkapazitäten verantwortlich.

Notwendig sei nach Auffassung der GEW aber auch, ergänzte Schäfer abschließend, mehr finanzielle Anreize für die Studienwahlentscheidung Lehramt Berufskolleg zu bieten, beispielsweise durch gezielte Stipendienförderung, materielle Studienvergünstigungen, höhere Anwärterbezüge und bessere Bezahlung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden