Große Ehrenplakette für Verdienste um Musikschulwesen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "50 Jahre Musikschulen im Saarland" hat Kultusminister Jürgen Schreier am Samstag (20.11.04) drei verdienten Persönlichkeiten des saarländischen Musikschulwesens die große Ehrenplakette mit Urkunde des Kultusministers verliehen. Dabei handelt es sich um Dieter Boden, Hubert Schommer und Robert Wagner.

20.11.2004 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

In seiner Ansprache würdigte der Minister die besondere Bedeutung der Musikschulen im Saarland. Außerhalb der Hochschule für Musik seien die Musikschulen eine zentrale Säule in der musikalischen Aus- und Weiterbildung. Sie garantierten die flächendeckende Grundversorgung mit Instrumentalunterricht, ermöglichten ein vielfältiges Angebot, das sich an den Wünschen der Schülerinnen und Schüler orientiere und sicherten einheitliche fachliche, pädagogische und didaktische Standards in der Ausbildung. Sie zielten in erster Linie auf eine künstlerische Weiterentwicklung der Schüler ab und seien in der Lage, auch auf ein Studium an der Musikhochschule vorzubereiten. "Es ist wissenschaftlich belegt und anerkannt, dass Musik eine umfassende Bereicherung für die Persönlichkeitsentwicklung darstellt. Sie fördert die Sinne, regt Phantasie und Kreativität an und begünstigt die kindliche Sprachentwicklung. In diesem Sinne erfüllen die Musikschulen einen wichtigen Bildungsauftrag und nehmen eine unverzichtbare gesellschaftliche Aufgabe wahr", erklärte Schreier. Vor diesem Hintergrund verdienten die Leistungen von Dieter Boden, Hubert Schommer und Robert Wagner besondere Anerkennung.

Die große Ehrenplakette des Kultusministers erhielten:

Dieter Boden - er ist bereits seit seinem achten Lebensjahr aktiver Musiker. Nach dem Studium der Musikerziehung sowie Orchester- und Ensemblemusik war er in unterschiedlichen Bereichen als Musiklehrer und als Mitglied der Prüfungsgremien des Bundes Saarländischer Musikvereine tätig. Seit 1986 leitet Dieter Boden die Musikschule Merzig-Wadern. Aufgrund seines Engagements hat sich in dieser Zeit die Schülerzahl nahezu verdreifacht. Darüber hinaus übernahm er vielfältige Funktionen im Musikbereich. So ist er seit 1986 im Verband Deutscher Musikschulen und seit 1992 im Vorstand dieses Verbandes, Landesverband Saar. Seit 1993 ist er Mitglied des Reginalausschusses Saarlouis-Merzig und des Landesausschusses ´Jugend musiziert' und seit 1999 Vorsitzender des Verbandes Deutscher Musikschulen, Landesverband Saar. Des Weiteren ist er im erweiterten Vorstand der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung tätig sowie als Schatzmeister beim Landesmusikrat und als stellvertretender Präsident des Bundes Saarländischer Musikvereine.

Hubert Schommer - er ist seit 1989 Vorsitzender der Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern. In dieser Funktion hat er gemeinsam mit Dieter Boden die Erfolgsgeschichte dieser Schule mitgestaltet. Seinem Engagement ist die Gründung des Kreisjugendblasorchesters in Merzig-Wadern zu verdanken. Weiterhin ist er Leiter der Kapelle ´Les étoiles', die auch Jugendgottesdienste musikalisch mitgestaltet. Außerdem ist er in der Erwachsenenbildung und der heimatkundlichen Forschung im Kreis Merzig-Wadern tätig u.a. auch als Vorsitzender des Vereins für Heimatkunde in Losheim am See. Darüber hinaus ist er Herausgeber heimatkundlicher Literatur auf Orts-, Gemeinde- und Kreisebene. Die VHS Losheim leitete Schommer von 1982 bis 1997 ehrenamtlich. Dem Vorstand der VHS gehört er seit mehr als 20 Jahren an.

Robert Wagner - er hat sich um die Musikkultur im Saarland bleibende Verdienste erworben. Als Landtags- und Kreistagsabgeordneter hat er sich in besonderer Weise für die Musikschule St. Wendel eingesetzt. In vielen Bereichen hat er die Förderung der Musik zu seinem Anliegen gemacht. So war er u. a. Kreisvorsitzender des Bundes Saarländischer Musikvereine (BSM) von 1979 bis 2001 im Landkreis St. Wendel und Mitglied des Landesvorstandes des BSM.

Der Minister dankte den Geehrten für ihre langjährige Tätigkeit im Dienste der Musik.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden