Lehrerfortbildung mit dem Globe-Theatre

19 Lehrer beschäftigen sich ein heißes Sommerwochenende lang mit Shakespeare. Und können kaum genug davon bekommen. "Germany goes Shakespeare – featuring "The Globe Theatre" heißt das dreitägige Fortbildungsseminar mit Jolanda Vasquez. Sie hat in Filmen wie Notting Hill, Die Schwester der Königin oder in der britischen Krimiserie Inspector Barnaby mitgespielt, gehört seit Jahren zum Ensemble des Globe Theatre in London und zum Dozentenstamm des "Globe Education".

26.07.2010 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © bikl.de

Vieles, was die Teilnehmer in diesem Workshop in Hamburg lernen, ist dem Theater abgeguckt, denn Vasquez will die Theatertechniken in die Klassenzimmer bringen. Immer sind die Teilnehmer in Bewegung, agieren mal zu zweit, mal in größeren Gruppen. Oder sie bewegen sich einzeln durch den Raum, Shakespeare rezitierend, so als bereiteten sie sich auf ihren eigenen Auftritt vor. Sie tauchen Schritt für Schritt in die Welt der Shakespeareschen Stücke ein, begegnen sich als Macbeth und Banquo, als Hamlet und Ophelia oder als Ariel und Prospero. Sie klatschen oder stampfen im Rhythmus und lernen, die Figuren mit ihrer Körpersprache zum Leben zu erwecken. "Diese eigenen Erfahrungen sind von unschätzbarem Wert", bestätigt Birgit Sawatzki, die in Husum die Klassen sechs bis 13 unterrichtet. "Ich denke, dass ich fast jede Übung tatsächlich auch mit in den Unterricht nehmen werde - besonders für das Thema Shakespeare – aber auch in anderen Zusammenhängen."

"Wir sind immer auf der Suche nach etwas Handfestem, das man auch mit in den Unterricht nehmen kann", erklärt Regina Bertram, Leiterin der Cornelsen Akademie das Konzept. "Fortbildung soll auch Spaß machen", sagt sie, "das ist unser Credo."

Jolanda Vasquez will Shakespeare von seinem Podest holen, schließlich sei er doch nichts anderes als "ein Storyteller" sagt sie. Die Aufgaben und Übungen präsentiert sie in kleinen Häppchen. Die Texte der ausgewählten Szenen passen meist auf eine DINA4 Seite und selten dauern die Übungen länger als zehn Minuten. Trotzdem arbeiten die Teilnehmer intensiv und konzentriert. Auf das Pausenklingeln wartet hier niemand.

Am Sonntagnachmittag finden sich die Lehrer dann in ihrer gewohnten Rolle wieder: Sie verteilen Noten. Für Jolanda wird es eine glatte Eins. "Und das ist noch besser, als das, was wir von anderen Kursen schon gewohnt sind", freut sich Regina Bertram. "Diese einhellige Bewertung von Lehrerinnen und Lehrern, die ja Bewertungsprofis sind, ist schon außergewöhnlich."

Lesen Sie den kompletten Bericht auf www.bildungsklick.de/perspektive-bildung

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.

Perspektive: Bildung - Ein Projekt von bildungsklick.de in Kooperation mit Cornelsen

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden