Letzten Mittwoch war Welttag der Alphabetisierung

Lesen und schreiben zu können sind eine elementare Grundvoraussetzung, um den Alltag bewältigen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Doch die Zahl derer, denen es an diesen Fertigkeiten mangelt, ist noch immer zu groß.

10.09.2004 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, Rheinland-Pfalz (bis 11/06)

"Auch wir in Rheinland-Pfalz dürfen uns trotz aller bisherigen Anstrengungen nicht entspannt zurücklehnen und denken, dass uns dieses Problem nicht betrifft", sagte Professor Dr. E. Jürgen Zöllner, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur, anlässlich des morgigen Welttags der Alphabetisierung.

Mehr als 1.000 erwachsene Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer hätten im vergangenen Jahr an so genannten Alphabetisierungsmaßnahmen teilgenommen, in denen sie Lesen und Schreiben gelernt hätten. "Ich habe großen Respekt vor diesen Menschen, die den Mut hatten, in diesen Maßnahmen Lesen und Schreiben zu lernen", sagte Zöllner und verwies darauf, dass das Thema Analphabetismus immer noch ein großes Tabu sei.

Alleine für solche Alphabetisierungsmaßnahmen stelle das Weiterbildungsministerium pro Jahr rund 52.000 Euro zusätzlich zur Regelförderung nach dem Weiterbildungsgesetz zur Verfügung. Das Geld fließe in Kurse mit jeweils maximal acht Teilnehmenden. Dies ermögliche ein methodisch-didaktisch sinnvolles Lernen.

Solche Kurse würden in Rheinland-Pfalz flächendeckend angeboten - in Ballungszentren wie auch im ländlichen Raum. "Das ist wichtig, denn durch den regionalen Bezug der Weiterbildungsorganisationen werden Zugangsschwellen zu diesen Kursen abgebaut", sagte Zöllner.

Nach Schätzungen des Bundesverbands Alphabetisierung e.V. sind bundesweit rund vier Millionen Menschen funktionale Analphabeten, die trotz Schulbesuchs große Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben. "Mit dieser erschreckend hohen Zahl dürfen wir uns nicht einfach abfinden", kommentierte der Minister.

Die Bedeutung der Kulturtechniken Lesen und Schreiben könne nicht hoch genug eingeschätzt werden. Das Land Rheinland-Pfalz gebe deshalb insgesamt jährlich rund 400.000 Euro für Alphabetisierungskurse, Sprachkurse für Migrantinnen und Migranten und das Nachholen von Schulabschlüssen aus.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden