Bayern

"Leuchtturmprojekt und echte Chance für junge Leute mit kreativen Fähigkeiten, eine Ausbildungsstelle zu finden"

Als "Leuchtturmprojekt und echte Chance für junge Leute mit kreativen Fähigkeiten, eine Ausbildungsstelle zu finden", würdigte Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle als Schirmherr heute in München das Projekt "take off". Das Konzept stelle ein wichtiges und außergewöhnliches Puzzleteil bei den umfassenden Bemühungen des Freistaats dar, jeden jungen Menschen auf seinem Weg in Ausbildung und Beruf zu begleiten.

16.05.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Im Jahr 2010 gestartet, ist es zunächst auf drei Jahre terminiert und wird u. a. vom Bayerischen Kulturfonds, dem Europäischen Sozialfonds und dem Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung finanziert. Insgesamt sollen bis Ende 2012 insgesamt knapp 300 junge Menschen aus München und Oberbayern das ambitionierte Projektangebot durchlaufen - in Vorbereitungsmaßnahmen, bei Auslandsaufenthalten in Irland oder Frankreich und Langzeitpraktika werden sie fit gemacht für eine spätere Ausbildung für Berufe in den Informationstechnologien, Design und Grafik sowie im Medienbereich. Die Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Musikinitiativen e.V., Kontrapunkt e.V. sowie das Euro-Trainings-Centre ETC e.V. mit ihren Partnern helfen jungen Leuten aus München und Oberbayern die notwendigen Qualifikationen zu erwerben. Bei einem Auslandsaufenthalt in Dublin z. B. haben die Teilnehmer die Ausdrucksformen von Musik und Sounds, von Malerei und Kunst, von Comics und Sprache genutzt und eigene Konzepte umgesetzt.

Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle unterstrich, dass der Freistaat jährlich rund 3.000 Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz schulische Angebote wie das Berufseinstiegsjahr oder das kooperative Berufsvorbereitungsjahr unterbreitet, um diese gezielt auf die Berufsfindung vorzubereiten. "Take off" richte sich an eine Gruppe von Jugendlichen ohne Ausbildungsstelle, die besondere Fähigkeiten im kreativen und künstlerischen Bereich mitbringen. Deshalb unterstütze der Kulturfonds das Projekt.

Bernd Schweinar von der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Musikinitiativen e.V., die u.a. die Maßnahme nach Dublin vorbereitet hatte: "Kreative Menschen sind elementar wichtig für die Gesellschaft und auch Unternehmen - vom Fließband bis in den Ingenieurbereich hinein: Deshalb fördern wir diese Kernkompetenz, die in jeder Schülerin und in jedem Schüler vorhanden ist."

Ulrich Gläss von Kontrapunkt e.V. betonte: ""Take off" begleitet junge Menschen, denen der Übergang von Schule zu Ausbildung und Arbeit Schwierigkeiten bereitet. Wir können durch jugendgerechte Angebote Wege bereiten, Defizite ausgleichen und zukunftsfähige Orientierungen bieten. Grenzen spüren und diese überschreiten liegt im Wesen künstlerischer Arbeit. Diese Erfahrung fördert bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern notwendige Kompetenzen."

Willy Frauenknecht vom Euro-Trainings-Centre e.V., welche die jungen Menschen auf die Erfahrungen im Ausland vorbereiten, ergänzte abschließend: "Mit "Take off" werden gerade auch die interkulturellen, sprachlichen und beruflichen Handlungskompetenzen gefördert. Unterstützt durch Steuerungsinstrumente, wie europass und Profilpass und durch weiteres Coaching wird damit einer Integration in ein Ausbildungsverhältnis Vorschub geleistet."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden