Mehr Abiturienten an Berufskollegs in NRW

(LDS NRW). Fast 6 000 der Abiturientinnen und Abiturienten, die im vergangenen Sommer die Schulen in NRW verließen, haben ihre (allgemeine oder fachgebundene) Hochschulreife nicht an einer allgemeinbildenden Schule, sondern an einem Berufskolleg erworben, und zwar in den Bildungsgängen der Berufsfachschule und der Fachoberschule. Wie das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik mitteilt, ist damit die Abiturientenzahl der Berufskollegs gegenüber dem Abgangsjahr 2005 um 4,6 Prozent gestiegen.

29.06.2007 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Wie die Übersicht zeigt, erwarben die Berufskolleg- Absolventen häufig nicht nur eine Studienberechtigung, sondern zugleich auch berufliche Kenntnisse oder gar eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Insgesamt belief sich die Zahl der Schulabgänger mit bestandener Abiturprüfung in NRW im Sommer 2006 auf 65 448; von ihnen kamen 9,1 Prozent von Berufskollegs (2005: 9,3 Prozent). Im Jahr 2000 hatte dieser Anteil noch bei 5,7 Prozent gelegen. (LDS NRW)


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden