Multimedia in der Berufsbildung: BIBB stellt Informations- und Lernsystem zur Verfügung

Die Nutzung des Computers in der beruflichen Aus- und Weiterbildung ist heute selbstverständlich - doch die vielen Möglichkeiten seines richtigen Einsatzes müssen gelernt und vermittelt werden. Wann sollten computerbasierte Lernprogramme in der Berufsbildung eingesetzt werden? Wie ist die Qualität von Lernprogrammen zu beurteilen? Was bedeutet "Blended Learning", "Edutainment" oder "Hypertext"? Weil das Bildungspersonal in der beruflichen Aus- und Weiterbildung diese und viele weitere Fragen beantworten muss, wenn es die Arbeit mit dem Computer sinnvoll in seine Vermittlungsarbeit integrieren möchte, hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) nun seine langjährigen Erfahrungen bei der Entwicklung multimedialer Bildungsmedien zu einem kurzen, leicht verständlichen Informations- und Lernsystem aufbereitet und zusammengefasst.

02.02.2005 Pressemeldung Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Die kostenlose Internet-Veröffentlichung "Lehren und Lernen mit Multimedia in der beruflichen Bildung. Projektbeispiele des Bundesinstituts für Berufsbildung" steht unter www.ausbilderfoerderung.de/infosystem ab sofort Ausbildern/innen, Dozenten/innen, Lehrern/innen und allen weiteren Bildungsakteuren zur Verfügung, die über computerbasierte Lernprogramme das Lernen erleichtern, zum Lernen motivieren und die Auseinandersetzung mit Lerninhalten intensivieren wollen*).

Anhand konkreter Beispiele aus 14 multimedialen Lern- und Informationsprogrammen, die unter Federführung des BIBB zwischen 1995-2002 entstanden sind, werden

  • die allgemeinen theoretischen Grundlagen computergestützten Lernens beschrieben,
  • die gestalterischen, didaktischen und medienpsychologischen Merkmale von Lernsoftware betrachtet,
  • die gebräuchlichsten Begriffe erläutert,
  • Einsatzmöglichkeiten in der (Aus)Bildungspraxis geschildert.

Die vorgestellten Programmsequenzen vermitteln zum einen die didaktischen und inhaltlichen Möglichkeiten multimedialen Lernens; sie animieren zum anderen zum Einsatz der verschiedenen Programme im Rahmen der eigenen (Aus)Bildungsarbeit.

Vorgestellt werden

sieben Lernprogramme

  • Holzbearbeitung mit Maschinen
  • Sicher ist Sicher. Arbeits- und Gesundheitsschutz in metallverarbeitenden Berufen
  • Elektrische Schutzmaßnahmen. Lernprogramm zur DIN VDE 0100
  • Elektrische Schutzmaßnahmen. MM-Trainer zur DIN VDE 0100
  • Umgehen mit Elektrizität. Grundlagen für aktives Sicherheitsverhalten
  • Prüfung ortsveränderlicher Geräte nach BGV A2 / DIN VDE 0701/0702
  • Brennwerttechnik verstehen. Eine Einführung

vier Informationsprogramme

  • Brennstoffzelle - Innovation für die Haustechnik von morgen
  • Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen
  • IT-Berufe
  • Medienberufe

drei Konzeptmedien

  • Auftragsorientiertes Lernen im Handwerk
  • Vorsprung durch dezentrales Lernen - Lerninseln in der betrieblichen Praxis
  • Lehren und Lernen mit Multimedia in der Berufsausbildung am Beispiel einer Lernsoftwareevaluation.

Auskunft zum neuen Informations- und Lernsystem "Lehren und Lernen mit Multimedia in der beruflichen Bildung" erteilen im BIBB Werner Gerwin (Tel.: 0228/107-1417, E-Mail: gerwin( at )bibb.de) und Franziska Kupfer (Tel.: 0228/107-1433, E-Mail: kupfer( at )bibb.de).

Persönlich von den Fachleuten des BIBB präsentiert und erläutert wird das Informations- und Lernsystem auf den folgenden Messen:

  • LEARNTEC 2005
    15.-18. Februar 2005
    Kongresszentrum Karlsruhe
    BIBB-Stand: Schwarzwaldhalle, Stand Nr. 212a
  • didacta - die Bildungsmesse
    28. Februar - 4. März 2005
    Messe Stuttgart
    BIBB-Stand: Halle 7.0, Stand Nr. 121

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

_________________________________________
*) Das Informations- und Lernsystem kann auch als CD-ROM unter dem Titel "Interaktive Medien des BIBB - Praxisbeispiele und Theorie" kostenlos bestellt werden beim Verlag Dr.-Ing. P. Christiani, Hermann-Hesse-Weg 2, 78464 Konstanz, Tel.: 07531/58 01-26; E-Mail: info( at )christiani.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden