Im Bundestag notiert:

Unterstützung benachteiligter und arbeitsmarktferner Jugendlicher

(hib/CHE) Die Bundesregierung plant, in der nächsten Förderperiode 2014 bis 2020 junge Menschen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zu fördern, um ihnen einen Berufseinstieg zu ermöglichen.

17.06.2013 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Das schreibt sie in ihrer Antwort (17/13694) auf eine Kleine Anfrage (17/13585) der SPD-Fraktion.

Nach derzeitigem Stand der Planungen zum künftigen ESF-Programm des Bundes in diesem Zeitraum sollen Jugendliche und junge Erwachsene insbesondere in den Programmen "Kofinanzierung der Berufsbegleitung", "JUGEND STÄRKEN Plus" und "Integration statt Ausgrenzung" gefördert werden. Ziel dieser Programme sei eine gezielte Unterstützung benachteiligter und arbeitsmarktferner Jugendlicher und junger Erwachsener mit und ohne Migrationshintergrund, schreibt die Regierung.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden