Zelter-Plakette für Sängervereinigung "Concordia" Dillingen-Pachten

Im Auftrag des Bundespräsidenten überreichte Kultusminister Jürgen Schreier am Sonntag (5.6.05) der Sängervereinigung Concordia Dillingen-Pachten die Zelter-Plakette. Die Auszeichnung wird seit 1956 an Chorvereinigungen verliehen, die mindestens 100 Jahre alt sind, sich erfolgreich der Liederpflege widmen und sich um die Gestaltung des kulturellen Lebens in ihrem Wirkungskreis Verdienste erworben haben.

05.06.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Die Sängervereinigung 'Concordia' Dillingen-Pachten trägt den Voraussetzungen für die Verleihung der Plakette in besonderer Weise Rechnung. Seit 100 Jahren hat sie durch kontinuierliche Arbeit das Chorleben in der Region und in unserem Land bereichert. Dafür gebühren den Sängern und allen, die den Chor unterstützt haben, Dank und Anerkennung", erklärte der Minister.

In seiner Ansprache würdigte der Minister die Verdienste des Chores. Die 100-jährige Geschichte der kulturell sehr aktiven Sängervereinigung sei eng verbunden mit der Geschichte des Ortes Dillingen-Pachten und der Region. Das kulturelle und gesellschaftliche Engagement des Chores gehe über das rein musikalische Anliegen hinaus. Der Chor sei über die Region hinaus als Kulturbotschafter in besonderer Weise hervorgetreten. Durch die rege Beteiligung bei Veranstaltungen befreundeter Vereine und die rege Mitarbeit im Arbeitskreis der kulturtreibenden Vereine in Dillingen sei die "Concordia" zu einer unverzichtbaren kreativen Größe des kulturellen und öffentlichen Lebens in Dillingen und der gesamten Region herangereift.

Minister Jürgen Schreier hob in diesem Zusammenhang die wichtige Arbeit der Chöre und anderer Kulturvereine hervor. Insbesondere durch den Einfluss der Medien und das umfangreiche Freizeitangebot hätten sich vor allem junge Menschen von aktiver und kreativer kultureller Betätigung abgewandt. Heute gelte es, so Jürgen Schreier, die Visionen Zelters von singenden Gemeinschaften durch Kreativität und Mut zum Experiment auf die gegenwärtigen kulturellen Bedürfnisse der Menschen zu übertragen und wieder mehr junge Menschen für den Chorgesang zu begeistern. Das Kultusministerium arbeite daher eng mit kompetenten Partnern zusammen, um Kinder und Jugendliche verstärkt mit kultureller Bildung vertraut zu machen. Auch der Saarländische Chorverband habe anlässlich des diesjährigen Sängertages betont, dass er künftig der Nachwuchsarbeit besondere Aufmerksamkeit schenken wolle.

Das Kultusministerium begrüße diesen Entschluss ausdrücklich und habe bereits damit begonnen, mit einer Reihe neuer Projekte dem Nachwuchsmangel in Chören zu begegnen. So habe das Kultusministerium mit der Weiterbildung von begabten Jugendlichen zu "Musikmentoren", dem Pilotprojekt "Erweiterter Musikunterricht", dem "Bündnis für das Singen mit Kindern" und insbesondere den bisher rund 300 Kooperationsprojekten zwischen Schulen und kulturtreibenden Vereinen zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht.

Das Problem, das es zu lösen gelte, habe genau genommen zwei Aspekte: einerseits die Problematik eines zunehmenden Vereinssterbens und andererseits die unverzichtbare gesellschaftliche Notwendigkeit, Kinder und Jugendliche näher an kulturelle Bildung und das aktive, kreative Arbeiten - vor allem im Ensemble - heranzuführen.

Die bisherigen Erfahrungen zeigten, dass auch die saarländischen Chöre die verbesserten Rahmenbedingungen verstärkt für ihre Nachwuchsarbeit nutzten, erklärte der Minister.

"Die 'Concordia' Dillingen-Pachten ist eine unverzichtbare Größe im kulturellen und öffentlichen Leben der Gemeinde. In diesem Sinne wünsche ich dem Chor auch in Zukunft eine erfolgreiche Arbeit", sagte der Minister bei der Übergabe der Zelter-Plakette.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden