Thüringen

500 Bildungseinrichtungen stärken neue Lernkultur in Kommunen

32 Thüringer Kommunen mit über 500 Schulen, Kindertagesstätten und weiteren Bildungseinrichtungen beteiligen sich an dem Projekt "Neue Lernkultur in Kommunen" (nelekom). Das Projekt will lokale Partner, die für Bildung Verantwortung tragen, zusammenbringen und damit die Entwicklungsbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Thüringen verbessern. "Nelekom ist zu einem Thüringer Markenzeichen geworden, das die Bildungslandschaft im Freistaat nachhaltig prägt", betont Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie.

27.12.2012 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Der Erfolg des Modells basiere auf einer engen Vernetzung von Familien, Kindertageseinrichtungen und Schulen mit kommunalen Partnern. Dies habe zu einer neuen Qualität der Bildungspartnerschaft zwischen dem Land und den beteiligten Kommunen geführt. "Mit dem Projekt zeigen wir, dass Bildung weit über die Schule hinaus geht. Unsere Schüler lernen dann erfolgreich, wenn die sozialen und gesellschaftlichen Umfeldbedingungen vor Ort stimmen. Dazu trägt nelekom ganz entscheidend bei", so Matschie.

Für das Programm konnte nach Matschies Angaben mit der Sinn-Stiftung und ihrem Präsidenten, dem Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther, ein renommierter Partner gefunden werden. Damit sei eine fundierte wissenschaftliche Begleitung des Projekts gesichert.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden