Bildung auf einen Blick 2014

Schlecht ausgebildete junge Erwachsene waren am stärksten von der Wirtschaftskrise betroffen: Die Erwerbslosenquote für 25- bis 34-Jährige ohne einen Abschluss im Sekundarbereich II stieg von 13,6 Prozent (2008) auf 19,8 Prozent (2012). In vielen Ländern lag die Quote noch darüber. Im Bericht "Bildung auf einen Blick 2014" präsentiert die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) neue Zahlen zum Status Quo der Bildung in ihren Mitgliedsländern und großen Schwellenländern wie Brasilien oder China. In diesem Jahr stehen die Themen Kompetenzen und soziale Mobilität durch Bildung im Fokus der Studie.

09.09.2014 Pressemeldung wbv Media Gmbh

Das wachsende Ungleichgewicht zwischen gut und schlecht ausgebildeten Menschen wird zum Problem für die Gesellschaft als Ganzes. Länder mit ausgeglichenen Kompetenzniveaus weisen eine bessere wirtschaftliche Leistung und Einkommensverteilung auf, als Länder mit größeren Unterschieden innerhalb der Bevölkerung. Auch die soziale Mobilität spielt eine große Rolle: Bei den 45- bis 64-Jährigen liegt die Aufwärtsmobilität (Bevölkerung mit Bildungsstand über dem der Eltern) im Durchschnitt der an der Studie beteiligten Länder bei 42 Prozent. Bei den 35- bis 44-Jährigen fällt der Anteil auf 38 Prozent, bei den 25- bis 34-Jährigen sind es nur noch 32 Prozent.

Datenquellen: PIACC, PISA, TALIS

Zusätzlich zu den üblichen Datenquellen greift "Bildung auf einen Blick 2014" auf die erste Erhebung zu den grundlegenden Kompetenzen Erwachsener (PIACC) zurück, die im Oktober 2013 veröffentlicht wurde. Zusammen mit Daten aus PISA 2012 zu den Lernergebnissen 15-jähriger Schüler und den Daten zu den Lehrkräften des Sekundarbereichs I (TALIS 2013) bietet "Bildung auf einen Blick 2014" die umfassendste internationale Datensammlung zu Bildung und Kompetenzen, die jemals erhoben wurde.

Mit dem neu entwickelten, webbasierten Recherchewerkzeug "Education GPS" können diese Forschungsergebnisse direkt und schnell abgerufen werden.

"Bildung auf einen Blick" erscheint jährlich und publiziert aktuelle Daten zur Entwicklung von Bildungssystemen weltweit. Die Studie steht kostenlos auf wbv Open Access zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe ist über wbv.de oder im Buchhandel zum Preis von 69,00 Euro (im Abonnement 53,00 Euro) erhältlich.

Daten und Auswertungstools

Durch den Einsatz von Indikatoren, die von der OECD entwickelt wurden, erlaubt "Bildung auf einen Blick 2014" direkte Vergleiche zwischen unterschiedlichen Bildungssystemen, Bildungsniveaus und Bedingungen für Bildung. Die Indikatoren erfassen die Beteiligung am Bildungswesen, die Aufwendungen für Bildung, sie geben Hinweise dazu, wie Bildungssysteme operieren und welche Ergebnisse sie erzielen.

Der Herausgeber

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist ein Zusammenschluss von 34 Ländern. Seit 50 Jahren ist die OECD weltweit eine der größten und zuverlässigsten Quellen für vergleichbare wirtschaftliche und soziale Statistiken.

Ansprechpartner

W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
Telefon: +49 (0)5 21/9 11 01-21
E-Mail: presse@wbv.de
Web: www.wbv.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden