Saarland

Bildungsminister Commerçon sieht Bildungsmonitor 2012 als "Eröffnungsbilanz" seiner Amtszeit

Die von den Arbeitgeberverbänden in der Metall- und Elektroindustrie finanzierte "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" hat heute ihren "Bildungsmonitor 2012" veröffentlicht. Danach belegt das Saarland Rang 14 im Vergleich der Bildungssysteme aller Bundesländer.

15.08.2012 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Bildungsminister Commerçon wertet die Ergebnisse des Bildungsmonitors als "Eröffnungsbilanz" seiner Amtszeit: "Die Studie bestätigt mich in der Auffassung, dass wir die Strukturdebatten der letzten Jahre beenden müssen. Stattdessen steht für mich die Qualität der Bildungs- und Erziehungsarbeit an unseren Schulen im Mittelpunkt."

Dass das Saarland beim Anteil der Schüler an gebundenen Ganztagsschulen den schlechtesten Wert aller Bundesländer aufweise, zeige, dass der im Koalitionsvertrag vereinbarte Ausbau der Ganztagsschulen der richtige bildungspolitische Weg sei. Bis zum Ende der Legislaturperiode sollen insgesamt 25 Gebundene Ganztagsschulen neu geschaffen werden.

Der Minister betont, er wolle das Interesse der Schülerinnen und Schüler an den so genannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) stärken. "Die Gemeinschaftsschulen sind hier bereits gut aufgestellt. Das interdisziplinär angelegte Fach Naturwissenschaften legt die Grundlage für ein anschlussfähiges und berufsbezogenes Lernen."


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden