Biografieforschung für die Erwachsenenbildung

Narrative Forschung hat sich in den vergangenen Jahren als fester Bestandteil der Erwachsenenbildungsforschung etabliert. Die Erkundung (auto)biografischer Erzählweisen und -strukturen trägt maßgeblich zum Verständnis von Lernbiografien bei und ermöglicht die Initiierung von neuen Lehr-/Lernsettings.

24.06.2013 Pressemeldung wbv Media Gmbh

In der Studie Leben erzählen – Leben verstehen. Dimensionen der Biografieforschung und Narrativer Interviews für die Erwachsenenbildung geht Marianne Horsdal auf eine Reise von den Grundlagen der Biografie- und Erzählforschung über die Merkmale narrativer Kompetenz bis zu den - von ihr selbst entwickelten - Methoden zur Erhebung und Auswertung narrativer Interviews. Aus dem Zusammenhang von narrativer Kompetenz und aktivem demokratischen Engagement entsteht ein Plädoyer für Bildungsinitiativen, die Menschen helfen, mit Wandel und Vielfalt umzugehen.

Was kann die Erwachsenenbildung aus narrativen Interviews lernen?

Marianne Horsdal verknüpft Erzählen und narrative Kompetenz mit grundlegenden Fragen zu Identität, menschlicher Interaktion, gesellschaftlichem Handeln und der Entwicklung von Kompetenzen für den Umgang mit Vielfalt, Mehrperspektivität und Veränderung. Mit interdisziplinären (neurobiologische, philosophische und pädagogische) Perspektiven auf narrative Strukturen verdeutlicht Leben erzählen – Leben verstehen die Zusammenhänge zwischen Biografie und Bildungsprozess.

Die Autorin führt mehrere internationale Studien zusammen und verknüpft sie mit Fragestellungen der Erwachsenenbildungs-forschung. Damit liefert der Band aktuelle Erkenntnisse und internationale Forschungsresultate der Biografieforschung für die deutsche Scientific Community.

Kostenlos verfügbar über wbv-open-access.de

Mit dieser Publikation legen das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und der W. Bertelsmann Verlag erstmals eine Neuerscheinung aus dem DIE-Programm vor, die auf dem sogenannten "goldenen Weg" im Open Access veröffentlicht wird. Das Buch wird nicht nur kostenlos ins Internet gestellt, sondern mit allen Charakteristika ausgestattet, die für die bibliografische Erfassung und Langzeitarchivierung nötig sind. Als gedrucktes Exemplar kann die Studie in der Print-on-Demand-Ausgabe über den wbv.de bestellt werden.

Marianne Horsdal ist Professorin für Erziehungswissenschaften an der Universität Süd-Dänemark und wird als eine der führenden Forscherinnen in der Biografieforschung geschätzt.

Ansprechpartner

W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
Telefon: +49 (0)5 21/9 11 01-21
E-Mail: presse@wbv.de
Web: www.wbv.de


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden