Freiwilligendienst

Erstmals Freiwillige aus Osteuropa mit kulturweit in Deutschland

(red/pm) Am 11. September beginnen zum ersten Mal zwölf junge Menschen aus Osteuropa einen Freiwilligendienst mit kulturweit in Deutschland. Die Teilnehmer aus der Ukraine, Belarus und Moldawien unterstützen für drei Monate Kultur- und Bildungseinrichtungen in Berlin und Potsdam. Dabei lernen sie den Kulturbetrieb der Hauptstadtregion kennen und entwickeln grenzübergreifende Projekte.

07.09.2015 Pressemeldung Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

"Mit unserem neuen Programm für junge Menschen aus Osteuropa stärken wir den Austauschgedanken bei kulturweit", betont Anna Veigel, Leiterin des internationalen Freiwilligendienstes der Deutschen UNESCO-Kommission. "Freiwillige aus Deutschland und anderen Ländern lernen erstmals zusammen auf unseren Seminaren und können sich in Zukunft weltweit vernetzt für Bildung und Kultur einsetzen", so Veigel weiter.

Hinter die Kulissen der Neuköllner Oper wird Anastasia Huruianu blicken: "Ich freue mich darauf, ein kreatives und internationales Umfeld kennenzulernen", sagt die Abiturientin aus der moldawischen Hauptstadt Chișinău. "Und natürlich will ich während der Zeit mein Deutsch verbessern." Ebenso gespannt erwartet Dmytrov Shvedov aus Kiew die kommenden Wochen: "Besonders interessiere ich mich für neues Bauen in Deutschland", unterstreicht der Jung-Architekt aus der Ukraine, der die Bundesstiftung Baukultur in Potsdam verstärkt. "Ich möchte aber auch die Planer dahinter treffen und gemeinsam Ideen diskutieren."

Internationale Freiwillige engagieren sich mit kulturweit in Berlin außerdem im Ballhaus Naunynstraße und im Ballhaus Ost, bei der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde, in der deutsch-russischen Lomonossow-Grundschule, am Kinder- und Jugendzentrum Maxim, bei MitOst, in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und im Verein Südost Europa Kultur.

Der internationale Kurzzeitfreiwilligendienst ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission und wird in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt durchgeführt. Das Programm fördert zivilgesellschaftliches Engagement, transkulturelle Kompetenz und Weltoffenheit junger Menschen durch Einsätze in Bildungs-, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen.

Seit 2009 hat kulturweit über 2.000 Freiwillige aus Deutschland in Kultur- und Bildungseinrichtungen weltweit entsandt und empfängt 2015 erstmals junge Menschen aus dem Ausland zu einem Freiwilligendienst in Deutschland.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden