Internet-ABC bietet Orientierung beim Kauf von Computerspielen

Wenn Kinder Computerspiele auf ihren Wunschzettel setzen, fühlen sich viele Erwachsene ahnungslos und überfordert. Kennen sie sich in der Welt ihrer Kinder gut genug aus, um mit einem geeigneten Computerspiel zu Weihnachten punkten zu können? Das Internet-ABC hilft und gibt nützliche Ratschläge. Im Eltern-bereich des Portals [www.internet-abc.de](http://www.internet-abc.de) listet eine Online-Datenbank über 600 Spiele für Kinder bis zu zwölf Jahren.

25.11.2009 Pressemeldung Internet-ABC c/o Geschäftsstelle Landesanstalt für Medien NRW

In der Rubrik "Spieletipps" finden Eltern eine leicht zu bedienende Suchmaske, mit der sie das passende Computerspiel für jeden Geschmack, jede Altersgruppe und jedes aktuelle System finden. Alle Spiele wurden dafür eigens von den Internet-ABC-Experten getestet und rezensiert. Der Nutzer entscheidet selbst, ob die Empfehlungen nach Altersbeschränkung, Preis, Bewertung oder einfach nur alphabetisch sortiert werden sollen. Jede Empfehlung bietet eine inhaltliche Zusammenfassung und bewertet das jeweilige Computer- oder Konsolenspiel zusätzlich nach Spielspass, Bedienung und technischer Qualität. Diese Beurteilung bewegt sich in einem "positiven" Rahmen, denn nur empfehlenswerte Spiele werden überhaupt aufgenommen. Ergänzt wird das Angebot durch die laufend aktualisierte Datenbank "Software zum Lernen" mit mehr als 250 Lernprogrammen, wie zum Beispiel Vokabeltrainern und digitalen Lexika.

Der "Wissen wie's geht"-Bereich des Portals deckt zudem alle Elternfragen rund um Computer- und Konsolenspiele ab. Hier wird u.a. erklärt, wie Onlinespiele funktionieren oder wie viel Zeit ein Kind vor dem Bildschirm verbringen sollte. Fachliche Beratung finden Eltern und Pädagogen zu den Themen Spielsucht und Jugendschutz. Dazu gibt es ein Lexikon mit Begriffserklärungen und jede Menge Link- und Literaturtipps.

Die Spieletipps-Datenbank im Internet: www.internet-abc.de/eltern/spieletipps.php

Das Internet-ABC ist ein spielerischer Ratgeber für den Einstieg ins Internet. Als Kompass zur Orientierung bietet es praxisnahe und leicht verständliche Informationen über den sicheren Umgang mit dem World Wide Web. Die Plattform richtet sich an Kinder von fünf bis zwölf Jahren und auf eigenen Seiten an Eltern und Pädagogen. Die Website ist nicht kommerziell, sicher und werbefrei. Hinter dem Projekt steht der gemeinnützige Verein Internet-ABC e.V. Ihm gehören die Landesmedienanstalten aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg/Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen an. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission. Mit der Projektdurchführung ist das Adolf-Grimme-Institut in Marl beauftragt.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden