Manifest

Kein Sparprogramm mit OER

06.02.2014 Artikel

Mit einem "Manifest für die Europawahlen 2014" haben Europäische Buchbranchenverbände im Vorfeld der Europawahl einen Forderungskatalog veröffentlicht, berichtet der Buchreport.

Darin geht es unter anderem um Urheberrecht, Wettbewerb, Steuern und den Bildungsmarkt. Eine Reform des europäischen Bildungssystem solle die "fundamentale Rolle" von professionell veröffentlichtem Material in Betracht ziehen, schreibt der Buchreport. Freie Bildungsmaterialien (Open Educational Resources / OER) sollten in erster Linie der Verbesserung der Bildung dienen und Bildungsetats sollten aufgestockt und nicht durch die "Eliminierung" professionell veröffentlichter Inhalte heruntergefahren werden.

Buchreport


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden