Schavan-Rücktritt

Kempen: "Notwendig und folgerichtig"

Der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes (DHV), Professor Dr. Bernhard Kempen, hat den Rücktritt von Annette Schavan als "notwendig und folgerichtig" bezeichnet.

09.02.2013 Pressemeldung Deutscher Hochschulverband (DHV)

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung hatte ihr Amt niedergelegt, nachdem der Fakultätsrat der Universität Düsseldorf ihr den Doktorgrad aberkannt hatte. "Auch wenn gegen diese Entscheidung noch der Rechtsweg offen steht, ist Frau Schavan seit dieser Entscheidung für das wahrzunehmende Amt einer Bundesbildungsministerin beschädigt," so Kempen.

Mit ihrem Rücktritt wende Schavan Schaden sowohl von der Wissenschaft als auch vom politischen Amt des Bundesministers für Bildung und Forschung ab. Für ihre politischen Leistungen verdiene sie Anerkennung, für den Rücktritt Respekt.

Der Deutsche Hochschulverband ist die bundesweite Berufsvertretung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland mit über 27.500 Mitgliedern.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden