Kultusminister Olbertz eröffnet die "AUFtakt- und ABgesang-Veranstaltung" des Freiwilligen Sozialen Jahres im Bereich Kultur

Heute um 15.00 Uhr eröffnet Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik-Olbertz im "Thiem20 - Haus der jungen Künste", Magdeburg die feierliche Auftaktveranstaltung zum Freiwilligen Sozialen Jahr im Bereich Kultur. Es werden nicht nur die Jugendlichen des diesjährigen Jahrganges verabschiedet, sondern auch die neuen Freiwilligen des Jahrganges 2008/2009 begrüßt.

29.08.2008 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

"Ich habe die Einladung nicht nur angenommen", so der Minister, "weil Sie mich neugierig gemacht haben, zu sehen und zu erleben, wie Sie das Freiwillige Soziale Jahr bilanzieren, sondern weil ich glaube, dass das Freiwillige Soziale Jahr Kultur inzwischen ein ganz wesentlicher und unverwechselbarer Baustein des bürgerschaftlichen Engagements in der Bundesrepublik Deutschland und in Sachsen-Anhalt geworden ist."

Sachsen-Anhalt gehört bundesweit zu den "Pionieren" dieser Form des Sozialen Jahres. Denn bereits 1999, zwei Jahre vor dem Beginn des bundesweiten Modellprojektes, startete in Sachsen-Anhalt ein erstes Projekt in der Denkmalpflege.

Heute wählen über 500 Jugendliche in der gesamten Bundesrepublik das Freiwillige Soziale Jahr Kultur. Allein 2007/2008 absolvieren in Sachsen Anhalt 73 junge Menschen zwischen 17 und 25 Jahren das freiwillige Jahr und ebenso viele werden heute an den Start gehen. Sachsen-Anhalt liegt damit rein zahlenmäßig weit über dem Bundesdurchschnitt. Noch immer kommen zehn Bewerbungen auf eine Stelle, obwohl die Zahl der vom Land geförderten Stellen inzwischen verdoppelt wurde.

"Es ist nicht übertrieben von einer Erfolgsgeschichte zu sprechen," würdigte Minister Olbertz die Arbeit aller Verantwortlichen, "die die Jugendlichen mit Aufwand und Engagement, aber vor allem mit Liebe zur Kultur führen und begleiten."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden