Staatsempfang für Deutsche Comenius-Gesellschaft in der Würzburger Residenz

Bayerns neuer Kultusstaatssekretär Bernd Sibler begrüßte heute in der Würzburger Residenz die Deutsche Comenius-Gesellschaft, die erstmals zu ihrer Jahrestagung und Mitgliederversammlung in Bayern zusammenkommt.

22.10.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Der tschechische Europäer Comenius legte das Fundament für die moderne Pädagogik und Didaktik. Danach können Lehrer nur nachhaltig erfolgreich sein, wenn sie anschaulich unterrichten, Raum schaffen, in dem die Kinder selbsttätig arbeiten können, wenn sie die sprachliche Kompetenz fördern und selbst Beispiel und Vorbild für die Schüler sind", so Sibler in seinem Grußwort.

Um so mehr sei daher der Deutschen Comenius-Gesellschaft zu danken, die das geistige Erbe und ungehobene Schätze des Comenius' weiter erschließe und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem "Galilei der Pädagogik" fördere. Besonders die europäische Dimension, die Comenius in die Bildungsdiskussion eingebracht hat, begreife die Bayerische Bildungspolitik als Erbe und Auftrag.

Die Deutsche Comenius-Gesellschaft (DCG) mit Sitz in Berlin wurde 1992 anlässlich des 400. Geburtstags des Pädagogen gegründet. Sie widmet sich der wissenschaftlichen Arbeit zur Erforschung der Werke des Philosophen, Pädagogen, Theologen und Sprachwissenschaftlers Johann Amos Comenius (Jan Amos Komenský).


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden