Vereinssport und Leistungseliten unverzichtbar

Die Arbeit der Landessportbünde hat heute Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider gewürdigt. Anlass war ein Staatsempfang in München anlässlich der Ständigen Konferenz, zu der am Wochenende in München die Präsidenten und Geschäftsführer der Organisationen aus ganz Deutschland in München zusammenkamen.

22.10.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Die Bedeutung des Bayerischen Landessport-Verbands für die Gesellschaft machte Minister Schneider anhand von Zahlen bewusst. Fünf Millionen von gut 12 Millionen Bayern engagierten sich in rund 12.000 Sportvereinen. 90.000 Trainer und Übungsleiter sorgten dort für gute Ausbildung und Betreuung der Sportler.

Entsprechend der Leistung fördere der Staat die sportlichen Aktivitäten - nicht zuletzt mit einer Vereinspauschale, bei der die Gewinnung von Nachwuchssportlern und die Qualität der Ausbildung von Betreuern besonders berücksichtigt werden. Dabei fungiere der Bayerische Landesportverband als Partner. Stellvertretend dankte Minister Schneider dem BLSV-Präsidenten Günther Lommer für die "sehr gute partnerschaftliche, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit".

Minister Schneider betonte den Wert der ehrenamtlichen Arbeit in den Sportverbänden und -vereinen, legte aber auch - mit Blick z.B. auf Dirk Nowitzki, Anni Friesinger und Michael Greis - ein Bekenntnis zu Leistungseliten ab.

Auf der Tagesordnung der Konferenz der Präsidenten und Geschäftsführer in München stehen der Kampf gegen Doping, die Übertragung der Olympischen Spiele auf digitalen Kanälen sowie die Special Olympics; ferner die Bewerbung Münchens um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden