Verleihung Jazzpreis Baden-Württemberg am 1. Mai in Karlsruhe

Staatssekretär Dr. Dietrich Birk wird am 1. Mai in Karlsruhe den diesjährigen Jazz-Preis des Landes Baden-Württemberg an den Pianisten und Komponisten Kristjan Randalu überreichen. "Der Landesjazzpreis ist ein Markenzeichen der Kulturlandschaft Baden-Württemberg und ein zentraler Baustein unserer Jazzförderung", sagte Birk. Dotiert ist die Auszeichnung, die alljährlich im Rahmen eines Preisträgerkonzertes vergeben wird, mit 15.000 Euro.

27.04.2007 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Die Konzerte des Zweitplazierten Rainer Böhm sowie des Preisträgers Kristjan Randalu finden im "Tollhaus" in der Schlachthausstraße statt. Beginn ist um 20 Uhr. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.tollhaus-karlsruhe.de

Die neunköpfige, unabhängige Jury traf Mitte Februar einstimmig ihre Entscheidung für den 1978 in Estland geborenen und mittlerweile in Karlsruhe lebenden Künstler. In der Begründung formulierte Jury-Vorsitzender Bernd Konrad, Professor an der Musikhochschule Stuttgart:

"Als Pianist gehört Kristjan Randalu zu den Spitzenmusikern des Landes Baden-Württemberg. Man kann ihn als Ausnahmeerscheinung bezeichnen, der im klassischen wie auch im Jazzbereich absolute Spitzenleistungen erbringt. Seine improvisatorischen Fähigkeiten sind virtuos, kreativ und ebenso wie seine Kompo-sitionen von höchster Qualität."

Der Jazz-Preis Baden-Württemberg wird in diesem Jahr zum 23. Mal verliehen. Erhalten können ihn Nachwuchsmusikerinnen und -musiker, die in Baden-Württemberg leben oder durch ihre künstlerische Arbeit eine enge Beziehung zum Land haben und nicht älter als 35 Jahre sind.

Neben Bernd Konrad gehören der Jury weitere ausgewiesene Jazz-Kenner an wie Gudrun Endress, Frieder Berlin, Johannes Frisch, Reinhard Kager, Herbert Lindenberger, Frederic Rabold, Friedhelm Schulz und Thomas Siffling.

Preisträger der vergangenen Jahre waren Torsten Krill (Schlagzeug/2006), Thomas Siffling (Trompete/2005) Jo Ambros (Gitarre/2004), Frank Kroll (Saxophon/2003) und Veit Hübner (Kontrabass/2003), Rainer Tempel (Piano/2002), Ralf Schmid (Piano/2001) und Patrick Bebelaar (Piano/2000).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden