"Wichtiger Beitrag, um junge Menschen zu mehr Verantwortung im Verkehr zu erziehen und so Leben zu schützen"

Die Aktion "Schutzengelclub Bayern" des ADAC hat Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider heute in München ausdrücklich gewürdigt. "Die Aktion ist ein wichtiger Beitrag, um junge Menschen zu mehr Verantwortung im Verkehr zu erziehen und so Leben zu schützen", so der Kultusminister.

12.11.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Jugendliche und junge Erwachsene sollen bei der Aktion als "Schutzengel" mit Verantwortung für ihre Freundinnen und Freunde im Straßenverkehr übernehmen und sie vor allem davon abhalten, sich unter Alkoholeinfluss ans Steuer eines Autos oder Motorrades zu setzen und sich und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

Alkoholkonsum gehöre zu den Hauptunfallursachen auf Bayerns Straßen, rief Minister Schneider zu mehr Verantwortung beim Führen von Kraftfahrzeugen auf. Allein im Jahr 2006 seien 122 Menschen bei Unfällen mit Alkoholeinfluss sogar ums Leben gekommen.

Alkohol sei zwar nicht die einzige Ursache, die junge Leute enthemmt Autofahren lasse. Aber Alkohol spiele dabei eine wichtige Rolle, ebenso wie der Wille, anderen zeigen und beweisen zu wollen, wie gut und cool man Auto- oder Motorradfahren kann. Beides bedinge und verstärke sich häufig. Mit dem Alkoholverbot für Fahranfängerinnen und Fahranfänger lasse sich das Problem gerade junger Männer nicht lösen, die allzu oft Alkohol trinken und trotzdem am Fahrersitz Platz nehmen.

Gerade das positive Beispiel von Freunden und Bekannten oder ein Appell von ihnen kann eine sehr positive Wirkung zeigen, so der Kultusminister. Sie können diese damit vor einem nicht selten endenden "Leichtsinn" bewahren, ihren Führerschein bewahren helfen, und vor allem ihre Gesundheit und ihr Leben.

Die Aktion "Schutzengelclub" ergänzt für Minister Schneider in geeigneter Weise die Verkehrserziehung, die im Elternhaus, in der Schule, durch die Polizei, aber auch durch die Fahrschulen geleistet wird.

"Ich freue mich, dass junge Frauen und junge Männer so eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und zu ,Schutzengeln` von gleichaltrigen werden", betonte Minister Schneider abschließend. Dazu gehöre Courage und Verantwortungsbewusstsein.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden