28 pädagogische Fachkräfte für Förderschulen

"Insgesamt 28 pädagogische Fachkräfte werden im neuen Schuljahr die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer an 23 Förderschulen mit den Schwerpunkten geistige Entwicklung oder körperliche und motorische Entwicklung unterrichtsbegleitend und in therapeutischer Funktion unterstützen. 18,6 Stellen werden dafür besetzt", teilte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute (18.06.2004) in Hannover mit.

18.06.2004 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeweils über eine Ausbildung als Heil-oder Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger und als Physio- oder Ergotherapeutinnen und -therapeuten verfügen, sollen sich um einzelne Kinder bemühen, die einen erhöhten Bedarf an individueller Zuwendung brauchen. "Wir wollen jedes Kind fördern und mitnehmen. Niemand soll verloren gehen", führteBusemann aus. In manchen Fällen seien therapeutische Anwendungen wie Krankengymnastik, Beschäftigungstherapie oder eine Esstherapie nötig, um den Kindern die Teilnahme am Unterricht erst zu ermöglichen.

"Jede Förderung hat da einzusetzen, wo das einzelne Kind sie braucht. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden deshalb l im Übungsbereich und im musisch-technischen Bereich der Förderschulen tätig, oder sie führen einzel- und gruppenunterrichtliche Maßnahmen durch", erläuterte der Kultusminister.

Eine Liste der Förderschulen, an denen die Einstellung der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorgesehen ist, ist auf der Internetseite www.mk.niedersachsen.de abrufbar.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden