Angebot richtet sich an Bewerber für den Vorbereitungsdienst

Das Land Nordrhein-Westfalen setzt auch in diesem Jahr die seit 2001 bewährte Tradition fort, zum Schuljahresbeginn nach den Sommerferien einen zusätzlichen Einstellungstermin für den Vorbereitungsdienst anzubieten. Das Angebot dieses Einstellungstermins am 22. August 2005 richtet sich an Lehramtsbewerber für Hauptschulen, Realschulen und die entsprechenden Jahrgangsstufen der Gesamtschule sowie das Berufskolleg.

13.04.2005 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Grund für den Sondereinstellungstermin, der zum ersten Mal im Sommer 2001 angeboten wurde, liegt im nach wie vor großen Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern für diese Schulformen. "Die positiven Erfahrungen der vergangenen vier Jahre zeigen, dass es wichtig ist, Bewerberinnen und Bewerbern einen zügigen Übergang von den Hochschulen in den Vorbereitungsdienst zu ermöglichen, bevor sie sich wegen einer Wartezeit vielleicht anders orientieren", sagte Schulministerin Ute Schäfer. Das zusätzliche Angebot ergänzt den regulären jährlichen Einstellungstermin im Februar, der für alle Schulformen bestimmt ist.

"Damit bleibt NRW ein verlässlicher Partner für die gut 6700 Schulen mit ihren rund 2,9 Millionen Schülerinnen und Schülern", so die Ministerin. "Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bietet das Land etwa 180 000 Lehrerinnen und Lehrern und rund 13 000 Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern eine verlässliche Berufsperspektive mit hoher Arbeitsplatzsicherheit."

Die Ministerin betonte erneut, dass der Lehrerberuf in den kommenden Jahren gute Perspektiven biete: "Wir stehen vor einem Generationenwechsel in unseren Schulen. Bis zum Jahr 2015 werden wir rund 65.000 Lehrerinnen und Lehrer einstellen." Allerdings sei es für die angehenden Lehrkräfte wichtig, sich vor Beginn eines Studiums genau über die Perspektiven einzelner Fächerkombinationen und Lehramtsstudiengänge zu informieren. "Denn schon heute ist absehbar, dass wir insbesondere in einigen Fächern für das Gymnasium ein Überangebot haben werden, während Lehrkräfte für die Berufskollegs, die Haupt- und die Realschulen fehlen." So werde es beispielsweise schwierig, am Gymnasium mit der Fächerkombination Deutsch und Englisch eine Stelle zu finden, während die Einstellungschancen in technischen Fächern am Berufskolleg hervorragend seien. Ute Schäfer: "Die Botschaft lautet also: Wir suchen Lehrer, aber nicht für alle Fächer und nicht für alle Schulformen. Ich kann den Interessenten nur dringend empfehlen, sich genau zu informieren, wie die Aussichten für einzelne Schulformen und einzelne Fächer sind."

Die Bewerbungsunterlagen für den zusätzlichen Einstellungstermin im August sind im Internet unter www.bildungsportal.nrw.de zu finden. Dort gibt es auch Informationen zu den Berufsaussichten für Lehrerinnen und Lehrer. Erstmals in diesem Jahr steht zusätzlich das Online-Bewerbungsverfahren SEVON www.sevon.nrw.de zur Verfügung, das Bewerbern die Online-Dateneingabe und eine Abfrage über den Bewerbungsstatus ermöglicht.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden