Anpassung des Staatsvertrages

Staatssekretär Winfried Willems hat den Vorstand des Landesverbandes jüdischer Gemeinden Sachsen-Anhalts und die Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinden Sachsen-Anhalts als Repräsentanten der Vertragspartner für den 1. Juni 2005 zu Gesprächen in das Kultusministerium eingeladen.

24.05.2005 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Thematisch geht es um die Notwendigkeit, den Vertrag zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der Jüdischen Gemeinschaft in Sachsen-Anhalt vom 23.03.1994 an die Entwicklungen der letzten zehn Jahre und die heutigen Gegebenheiten anzupassen. Einen entsprechenden Beschluss hat das Kabinett des Landes am 22. März 2005 gefasst. Das Gespräch dient der unmittelbaren Vorbereitung der Vertragsverhandlungen.

Ziel ist es, so Staatssekretär Willems im Vorfeld des Gespräches, dauerhafte Voraussetzungen für ein gutes, friedvolles Miteinander und ein gedeihliches Kult- und Gemeindeleben für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischen Glaubens in unserem Lande auch künftig zu sichern.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden