Arbeitsstipendien für Bildende Kunst 2005

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur wird an 20 bildende Künstlerinnen und Künstler Arbeitsstipendien vergeben.

16.03.2005 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin (bis 11/06)

Der Jury, die für die Arbeitsstipendien in diesem Jahr insgesamt 696 Bewerbungen begutachtet hat, gehörten an: Stéphane Bauer, Annette Maechtel, Katrin Bettina Müller, Barbara Rüth, Andrea Scrima und Thomas Wulffen.

Für das mit jeweils 10.225 Euro dotierte Arbeitsstipendium Bildende Kunst wurden ausgewählt:

Martin Conrads, Marc Brandenburg, René Lück, Isa Melsheimer, Eva-Christina Meier, Iris Kettner, Caro Suerkemper, Sybille Kesslau, Christina Zück, Michael Stevenson, Tilman Wendland, Nicole Schuck, Takehito Koganezawa, Fernando Bryce, Martin Kaltwasser, Ella Ziegler, Sofia Hultén, Susanne Pomrehn, Martin Städeli und Anette Rose

Kriterien für die Vergabe sind in erster Linie Kreativität, Gestaltungskraft sowie Qualität und Kontinuität. Mit dem Stipendium wird die bisherige künstlerische Arbeit gewürdigt und den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit gegeben, ein zeitlich begrenztes Arbeitsvorhaben im Rahmen der Förderung umzusetzen.

Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur ist bestrebt, die Arbeit der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Öffentlichkeit zu präsentieren. In Zusammenarbeit mit dem Neuen Berliner Kunstverein e.V. werden Sie im Rahmen der erfolgreichen Veranstaltungsreihe "Treffpunkt NBK" Gelegenheit haben, Ihre künstlerische Arbeit vorzustellen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden