Ausschreibung für einen Aufenthalt im Stipendiatenhaus Salzwedel für Künstlerinnen und Künstler im Jahr 2006

Der Altmarkkreis Salzwedel hat im historischen Stadtkern der Stadt Salzwedel ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus als Stipendiatenhaus eingerichtet. In diesem Haus steht Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik eine Arbeitsmöglichkeit zur Verfügung. Das Haus verfügt über einen Wohn- und Arbeitsbereich sowie über einen Bereich, in dem Veranstaltungen und kleine Ausstellungen stattfinden können.

21.07.2005 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Die Förderung ist vorgesehen für den künstlerischen Nachwuchs. Die Ausschreibung richtet sich daher an die professionell arbeitenden, besonders begabten, vorrangig jüngeren Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Literatur und Musik (Komposition), die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Das Kultusministerium fördert dreimonatige Aufenthalte im Stipendiatenhaus Salzwedel mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 Euro pro Monat. Darüber hinaus kann je bewilligtem Aufenthalt, in Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln auf Antrag ein Zuschuss zu den Reise- und Materialkosten bis zu 50% der nachgewiesenen Kosten gewährt werden

Ausgeschrieben werden die Studienaufenthalte für Bewerberinnen und Bewerber für folgende Monate:

  • aus dem Bereich Literatur Januar bis März 2006
  • aus dem Bereich Bildende Kunst April bis Juni 2006 und Oktober bis Dezember 2006
  • für den Bereich Musik Juli bis September 2006.

Die Bewerbungen für einen Studienaufenthalt sind an das Landesverwaltungsamt, Referat 311, Postfach 200256 in 06003 Halle zu richten.

Die Anträge sind bis spätestens 30.09.2005 bei der o. g. Behörde einzureichen. Es gilt das Datum des Poststempels. Verspätet eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Die Anträge sind formlos zu stellen. Den Anträgen sind beizufügen:

  • Beschreibung des Vorhabens
  • Vitaaussagefähige Arbeitsproben in Abhängigkeit von den Bereichen:
  • Bildende Kunst: Kataloge, Farbfotografien, Dias
  • Literatur: ca. 10 Seiten Textproben
  • Musik: eine ausgewählte Komposition, die bereits veröffentlicht wurde, Dokumentationen, Hinweise auf weitere Werke.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden