Dienstsitz des LISA in Halle nach Umbau wiedereröffnet

Nach mehrjähriger Bauzeit wird in Halle das ehemalige "Haus des Lehrers" am Riebeckplatz als Dienstsitz des LISA (Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt) wiedereröffnet.

23.08.2005 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Am 31. August um 14.00 Uhr wird Bauminister Dr. Daehre das Gebäude an die Nutzer übergeben. Kultusminister Prof. Dr. Olbertz hält anschließend den Festvortrag, orientiert an den Aufgaben des Landesinstitutes: "Lehrerin LISA: Lehrer lehren - Lehrer fördern".

Die Rekonstruktion des LISA-Gebäudes ist Teil der umfassenden Neugestaltung des gesamten Riebeckplatzes, die zum Stadtjubiläum 2006 abgeschlossen sein soll. Das LISA ist im Geschäftsbereich des Kultusministeriums als Fachbehörde im Schulbereich inhaltlich zuständig für die Erarbeitung von Lehrplänen, Prüfungsvorgaben und Materialien zur Gestaltung des Unterrichts in allen Schulformen sowie für schulbezogene Modellversuche des Landes. Mit der baulichen Gestaltung des Gebäudes (Beratungsräume, Dienstzimmer) wurde dem Rechnung getragen. Für die landesweite Lehrerfortbildung, für Lehrerweiterbildungsmaßnahmen sowie die schulische Medienpädagogik erhielt das Haus ebenso verbesserte Arbeitsmöglichkeiten. Seminarräume und der Saal sind für vielfältige Veranstaltungsformen geeignet. Die pädagogische Bibliothek und der Medienverleih des LISA stehen auch Interessenten aus der Stadt und dem Umland offen. Neben dem LISA haben im Gebäude am Riebeckplatz ab sofort das Landesprüfungsamt für Lehrämter (als Außenstelle des Kultusministeriums) sowie der Landesschülerrat ihren Sitz.

Vertreter der Medien sind zur Wiedereröffnung herzlich eingeladen.

Pressegespräch um 13.30 Uhr

Bereits um 13.30 Uhr stehen Kultusminister Prof. Dr. Olbertz, Bauminister Dr. Daehre, sowie der Präsident des LISA, Herr Dr. Eisenmann, den Medienvertretern für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Um telefonische Rückmeldung bis zum 26.08.2005 wird gebeten unter (0345) 2042-300.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden