Europas schnellster Supercomputer steht im Forschungszentrum Jülich

Innovationsminister Professor Andreas Pinkwart betonte heute bei der Vorstellung des Supercomputers JUBL am Forschungszentrum Jülich die Bedeutung des neuen Hochleistungsrechners für die Forschung in Nordrhein-Westfalen.

06.03.2006 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Der neue Superrechner ist ein Hightech-Werkzeug, das die Forschungsbedingungen in Jülich auf Weltniveau hält", so der Minister. "Strategisch ist er ein großer Schritt hin zu dem Ziel, Standort eines europäischen Höchstleistungs-Rechenzentrums zu werden, was wir von Seiten der Landesregierung nach Kräften unterstützen."

JUBL ist derzeit Europas schnellster Supercomputer und bringt das Forschungszentrum Jülich unter den rein wissenschaftlich orientierten Forschungseinrichtungen weltweit auf Platz 1. "Das Forschungszentrum Jülich besetzt mit seinen Schwerpunkten Energie, Gesundheit, Umwelt und Information Kerngebiete für Innovation in unserem Land. Heute weihen wir ein Schlüsselwerkzeug für die Forschung auf diesen Gebieten ein", so Minister Pinkwart. "Die Forschungsmöglichkeiten, etwa in der Teilchenphysik, den Nanowissenschaften, der Materialforschung und der Biologie erreichen mit diesem Großgerät der Extraklasse eine neue Dimension."

Es gehe, so Pinkwart, auch darum, was ein Zentrum wie Jülich für die Gesamtentwicklung der Wissenschaftslandschaft leisten könne. Je stärker ein Forschungsstandort selbst sei, umso größer werde seine Verantwortung, sein Potenzial durch Vernetzung mit den Hochschulen, mit den forschenden Unternehmen und mit innovativen Spin-Offs optimal auszunutzen. "Der neue Supercomputer macht das Forschungszentrum zu einem noch attraktiveren Partner für Wissenschaft und Wirtschaft bei Forschung und Entwicklung."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden